Individualstipendien der Landesgraduiertenförderung am Kunsthistorischen Institut (KHI) in Florenz

Ausschreibung
Bewerbung
Formulare
Rechtsgrundlagen
Kontakt
FAQ

Allgemeine Informationen


 

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg stellt ein Stipendium zur Förderung von Promotionsvorhaben im Fach Kunstgeschichte aus Mitteln der Landesgraduiertenförderung zur Verfügung, das vom Kunsthistorischen Institut in Florenz - Max-Planck-Institut (KHI) in Zusammenarbeit mit der Universität Heidelberg vergeben wird. Förderungsfähig sind Promotionsvorhaben mit Forschungsschwerpunkten zur Kunstgeschichte Italiens und des Mittelmeerraums von der Spätantike bis zur Moderne.
 


 

Termine:

Ausschreibungsbeginn: 01. September 2017
Bewerbungsschluss: 30. November 2017
Stipendienbeginn: 01. Februar 2018
Stipendienlaufzeit: Bewilligung jeweils für 1 Jahr mit Option auf 2 Verlängerungen bei positiver Zwischenbegutachtung
Stipendienhöhe: 1.500 Euro/Monat Grundstipendium
110 Euro/Monat Sach- und Reisekostenzuschuss
250 Euro/Monat Kinderbetreuungszuschlag bei einem Kind
350 Euro/Monat Kinderbetreuungszuschlag bei mehr als einem Kind

 

Voraussetzungen zur Bewerbung:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Annahme als Doktorand/in an einer baden-württembergischen Hochschule
  • Wissenschaftliche Betreuung durch einen Professor/eine Professorin bzw. Privatdozent/Privatdozentin
  • Herausragende Qualifikation und ein wissenschaftliches Arbeitsvorhaben, das einen wichtigen Beitrag zur Forschung erwarten lässt
  • Nebentätigkeiten während des Stipendienbezugs müssen genehmigt werden und einen Bezug zu dem Fach haben, in dem die Promotion angefertigt wird. Bei einem Beschäftigungsverhältnis mit der Universität Heidelberg dürfen sich die Tätigkeiten, die für das Stipendium und für das Arbeitsverhältnis ausgeübt werden, nicht überschneiden.

Bitte beachten Sie:

  • Das jährliche Einkommen darf 7.380 Euro nicht überschreiten.
  • Nach dem Bewerbungsschluss eingegangene Bewerbungen sowie unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.
  • Sollten Sie Ihre Bewerbung zurückziehen, bitten wir um sofortige Mitteilung.
  • Ein Stipendium kann nicht erhalten, wer für dasselbe Promotionsvorhaben eine gleichwertige Förderung von öffentlichen oder privaten Stellen erhält oder über einen Zeitraum von länger als 12 Monaten erhalten hat.

 

Hier können Sie sich bewerben


   Eine vollständige Neubewerbung beinhaltet folgende Schritte:
 
  • Das Ausfüllen und Abschicken des Online-Antragsformulars mit folgenden Anlagen, zusammengefasst in einer PDF-Datei:

1. Projektskizze (max. 5 Seiten) plus Literaturliste
2. Zeitplan (max. 1 Seite)
3. Tabellarischer Lebenslauf
4. Hochschulzeugnis (in der Regel Diplom oder Master)
5. Annahme als Doktorand/in an einer baden-württembergischen Universität
 

  • Das Ausfüllen und Hochladen des GutachterformularsAdobe durch zwei Hochschullehrer/innen bis zur Bewerbungsfrist.
     

 

Pfeil Antrag auf Verlängerung

    Ein vollständiger Antrag auf Verlängerung beinhaltet folgende Schritte:

  • Das Ausfüllen und Abschicken des Online-Antragsformulars mit folgenden Anlagen, zusammengefasst in einer PDF-Datei:

    1. Zwischenbericht oder Vortrag (max. 5 Seiten) über den Stand der Arbeit
    2. Zeitplan bis zum Abschluss der Arbeit
     
  • Das Ausfüllen und Hochladen des Gutachterformulars zu Ihrem Zwischenbericht durch Ihre Betreuerin/Ihren Betreuer bis zur Bewerbungsfrist.

 

 

Formulare

Für bereits laufende Stipendien einer Individualpromotion sind alle erforderlichen Formulare hier zusammengestellt:

» Zu den Formularen

 

Rechtsgrundlagen

 

Hinweise zum Datenschutz:

Ihre Angaben werden – sofern nicht als freiwillig gekennzeichnet – benötigt, um über Ihren Antrag auf Gewährung eines Stipendiums nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz (LGFG) entscheiden zu können. Ohne die Pflichtangaben kann nicht über Ihren Antrag entschieden werden.
Nach den §§ 21, 22 LDSG haben Sie das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die von der Universität Heidelberg über Sie gespeicherten Daten zu erhalten und bei unrichtig gespeicherten Daten deren Berichtigung zu verlangen (Auskunfts- und Berichtigungsrecht).
 

Kontakt

Nähere Informationen zum Programm erhalten Sie bei den Beauftragten der Fakultäten:

Florenz
Prof. Dr. Gerhard Wolf
Kunsthistorisches Institut in Florenz
Max-Planck-Institut

E-Mail: dirwolf@khi.fi.it
Tel.: +39 055 24911-49

Heidelberg
Prof. Dr. Matthias Untermann
Institut für Europäische Kunstgeschichte
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

E-Mail: m.untermann@zegk.uni-heidelberg.de
Tel.: 06221/54-2354

Freiburg
Prof. Dr. Hans W. Hubert
Kunstgeschichtliches Institut
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br.

E-Mail: hans.hubert@kunstgeschichte.uni-freiburg.de
Tel.: 0761/203-3081 (Sekretariat: 203-3087 und -3117)

Tübingen
Prof. Dr. Barbara Lange
Kunsthistorisches Institut
Eberhard Karls Universität Tübingen

E-Mail: b.lange@uni-tuebingen.de
Tel.: 07071/29 78 551

Häufige Fragen

Eine Zusammenstellung der häufigsten Fragen rund um Ihre LGFG-Bewerbung finden Sie hier:
» FAQ zu LGF-Individualstipendien

 

Bei Rückfragen zum Ausschreibungsverfahren wenden Sie sich bitte an Frau Birgit Bell:

E-Mail: birgit.bell@uni-heidelberg.de
Tel.: +49 (0) 6221 54 - 19761

Besucheradresse:
Graduiertenakademie
Seminarstraße 2
1. OG, Zimmer 146
69117 Heidelberg

 

 

Verantwortlich: Yilmaz
Letzte Änderung: 17.11.2017
zum Seitenanfang/up