Bereichsbild
Kontakt

Graduiertenakademie der Universität Heidelberg

Servicestelle Altstadt

Seminarstr. 2
1. OG, Raum 135
69117 Heidelberg

Telephone Icon 17x17 +49 (0)6221 / 54 - 19765

 

Sprechzeiten
Mo - Do: 10 - 12 Uhr
Mo & Do: 13 - 15 Uhr

 

Servicestelle INF

Im Neuenheimer Feld 304
Erdgeschoss der Zentralmensa
69120 Heidelberg

Sprechzeiten
Mi: 10 - 12 Uhr

 

FAQs – Frequently Asked Questions

Servicestelle – Fragen zur Promotion
heiDOCS – Online-Promotionsakte
Seminarprogramm – Workshops für Doktoranden
Landesgraduiertenförderung
Reisekostenzuschüsse
Abschlussstipendien des DAAD-Stipendien- und Betreuungsprogramms
Abschlussstipendien der Exzellenzinitiative
Druckkostenzuschüsse

FAQs – Servicestelle

Die folgende Liste beinhaltet allgemeine Informationen und Fragen über den Erwerb eines Doktortitels an der Universität Heidelberg. Bitte lesen Sie die FAQs aufmerksam durch, da wir in der Regel E-Mailanfragen, die in den FAQs behandelt werden, nicht zusätzlich beantworten können.
Für darüber hinausgehende Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!


Bewerbungsvoraussetzungen

Können Sie für mich einen Doktorvater / eine Doktormutter kontaktieren?

Leider ist es uns aufgrund der Menge an Anfragen, die wir täglich erhalten, nicht möglich, für Sie eine Doktorvater / eine Doktormutter zu organisieren. Bitte beachten Sie, dass es an der Universität keine Zentralstelle gibt, die für die Betreuersuche zuständig ist. Jeder Doktorand, der eine Betreuungszusage erhalten möchte, ist selbst dafür verantwortlich, eine/n Betreuer/in zu kontaktieren. Zu Ihrer Unterstützung stellen wir auf unserer Internetseite zu diesem Thema wertvolle Informationen und Tipps zur Verfügung.

Kann ich meine Dissertation auf Englisch verfassen? / Welche Deutschkenntnisse sind erforderlich?

Je nach Fachbereich besteht die Möglichkeit, die Promotion auf Englisch abzuschließen. Dieser Aspekt sollte jedoch direkt mit der zukünftigen Fakultät und dem Betreuer geklärt werden. Weitere Informationen zu den Fakultäten und den Promotionsordnungen finden Sie hier.

Falls Deutschkenntnisse erforderlich sind, beträgt das erwartete Sprachlevel für Doktoranden C1.

Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren

Was ist der Unterschied zwischen Annahme an der Fakultät und Einschreibung an der Universität?

Die Annahme an einer der Fakultäten ist die grundlegende Voraussetzung, die erfüllt sein muss, um einen Doktortitel zu erhalten. Die Einschreibung an der Universität ist für Doktoranden nicht obligatorisch. Sie können Ihre Dissertation daher abschließen, ohne sich an der Universität immatrikuliert zu haben. Bitte beachten Sie jedoch, dass für internationale Doktoranden eine Immatrikulation häufig notwendig ist, um eine studentische Aufenthaltserlaubnis zu erhalten.

Beachten Sie bitte außerdem, dass Sie bereits an der Fakultät zugelassen sein müssen oder im Falle internationaler Doktoranden zumindest die Betreuungszusage ihres Professors / ihrer Professorin erhalten haben müssen, um sich an der Universität immatrikulieren zu können.

Welche Bewerbungsfristen gibt es für die Annahme an der Fakultät?

Für Bewerbungen um die Zulassung als Doktorand an der Universität Heidelberg gibt es keine allgemeinen speziellen Fristen. Wenn Sie sich für eine Individualpromotion entscheiden, können Sie sich jederzeit bewerben. Wenn Sie sich jedoch für ein strukturiertes Promotionsprogramm bewerben möchten, sollten Sie sich auf den Internetseiten des jeweiligen Programms über spezielle Fristen erkundigen.

Welche Fristen gibt es für die Immatrikulation an der Universität?

Es wird empfohlen, dass sich Doktoranden innerhalb der ersten Semesterwoche an der Universität immatrikulieren (deutsche Doktoranden müssen sich innerhalb der Woche vor Semesterbeginn einschreiben). Ausnahmen sind im Einzelfall jedoch möglich.

Gebühren und Finanzierung

Welche Studiengebühren gibt es?

Als Doktorand müssen Sie keine Studiengebühren zahlen. Die Immatrikulation an der Universität verpflichtet jedoch jeden Doktorand, einen Studentenwerksbeitrag in Höhe von derzeit 152,30 Euro pro Semester zu bezahlen (Stand: September 2018).

Gibt es Promotionsstipendien an der Universität Heidelberg?

Die Universität Heidelberg an sich vergibt zwar keine Zuschüsse oder Stipendien, die Graduiertenakademie bietet jedoch eine begrenzte Anzahl an Promotionsstipendien über die Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg (LGFG) an. Bitte beachten Sie, dass Sie bereits an einer der Fakultäten angenommen sein müssen, um sich bewerben zu können.

Manche der strukturierten Promotionsprogramme bieten ihren Doktoranden gelegentlich Promotionsstipendien an. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Auf unserer Internetseite finden Sie weitere Informationen zu verschiedenen Promotionsstipendien.

Kann ich eine bezahlte Doktorandenstelle an der Universität erhalten?

Einige Professoren und Institute stellen Ihren Doktoranden Stipendien, bezahlte Forschungsstellen oder Teilzeitbeschäftigungen zur Verfügung. Ob sich Ihnen diese Möglichkeit bietet, hängt von Ihrem Betreuer und der spezifischen Fakultät oder dem Institut, an dem Sie forschen werden, ab.

Forschungsbereiche für Doktoranden

Woher weiß ich, ob ich in meinem Forschungsbereich an der Universität Heidelberg einen Doktortitel erwerben kann?

Sie können sich über die möglichen Disziplinen, die an der Universität Heidelberg angeboten werden, auf den Internetseiten der verschiedenen Fakultäten informieren.

Wenn Sie kein Fach finden, das Ihren Interessen entspricht, können Sie die Internetseite des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) besuchen, wo Sie eine vollständige Liste aller deutschen Universitäten, sortiert nach Fach, finden.

Bitte beachten Sie, dass es an der Universität Heidelberg nicht möglich ist, Management oder Betriebswirtschaftslehre zu studieren. Der Forschungsschwerpunkt des Alfred-Weber-Instituts liegt mehr auf Ökonomie. Die nahegelegene Universität Mannheim bietet ein großes Angebot bezüglich Betriebswirtschaftslehre, Management und Finanzwissenschaft, und verfügt über eine sehr informative Internetseite: CDSB Universität Mannheim

 

 

FAQs – Online-Promotionsakte heiDOCS

Meine Fakultät ist nicht im Drop-Down Menü des Registrierungsformulars aufgeführt. Wie kann ich mich dann für die Online-Promotionsakte registrieren?

Ihre Fakultät ist im Moment noch nicht für die Registrierung der Online-Promotionsakte freigeschaltet. Wenden Sie sich für weitere Informationen zu Ihrer Bewerbung bitte direkt an das Promotionsbüro bzw. an das Dekanat Ihrer Fakultät.

Das Registrieren und Einrichten eines Benutzerkontos funktioniert nicht. Ich erhalte eine Fehlermeldung. Was mache ich falsch?

Bitte überprüfen Sie, ob Sie eine gültige E-Mail Adresse als Benutzernamen eingegeben haben. Sollte das der Fall sein, überprüfen Sie bitte, ob Ihr Passwort den Vorgaben entspricht. Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein, aus mindestens einem Groß- und einem Kleinbuchstaben sowie einer Zahl bestehen. (Bitte keine Umlaute.)

Sollten sowohl Benutzername als auch Passwort den oben genannten Vorgaben entsprechen, wenden Sie sich bitte direkt an den Support des Zentralen Doktorandenbüros: zdb@uni-heidelberg.de

 

 

FAQs – Seminarprogramm

Kann sich jeder für die Deutschkurse anmelden?

Bitte beachten Sie, dass die Graduiertenakademie nur Registrierungen von internationalen Doktorandinnen und Doktoranden, die an der Universität Heidelberg immatrikuliert sind, akzeptieren kann. Sollten Sie in einem Labor arbeiten, das Teil des Exzellenzclusters CellNetworks ist, dann registrieren Sie sich bitte über CellNetworks (Kursförderung für CellNetworks-Labormitarbeiter). Eine Liste aller CellNetworks-Mitglieder finden Sie hier: ► www.cellnetworks.uni-hd.de/2980/people

Was muss ich über Anmeldung und Abmeldung bei den Kursen wissen?

Die Kurse sind Doktorandinnen und Doktoranden vorbehalten, die an einer Fakultät der Universität Heidelberg angemeldet sind. Promovierende, die an einer ausländischen Universität promovieren, aber zu Forschungszwecken in Heidelberg sind, können an den Kursen teilnehmen, sofern sie als Gastdoktorand/in immatrikuliert sind oder über einen Gastwissenschaftlerausweis verfügen (der Ausweis ist im Welcome Centre erhältlich)  

Die Kursanmeldung erfolgt mittels eines Online-Formulars, zu dem man jeweils von der Kursbeschreibung aus gelangt.

Die Anmeldung ist verbindlich. Bis 14 Tage vor Kursbeginn können Sie sich ohne Konsequenzen von den Kursen schriftlich (E-Mail) wieder abmelden. Danach müssen wir die Gebühr einbehalten, es sei denn, Sie können bei Erkrankung ein ärztliches Attest vorlegen oder wir können jemanden von der Warteliste nachrücken lassen.

Bedenken Sie bitte, dass wir für viele Kurse Wartelisten führen. Wenn Sie sich anmelden und den Platz dann nicht in Anspruch nehmen, verfällt der Platz, obwohl es möglicherweise Mit-Doktorand/innen gibt, die dringenden Bedarf oder Interesse an dem Kurs hätten.

Wir erwarten, dass die Kursteilnehmer/innen vollständig an den Kursen teilnehmen. Begründete Ausnahmen bitten wir Sie vorher mit uns abzusprechen. Die Voraussetzung zum Erhalt einer Teilnahmebescheinigung ist die mindestens 80 % ige Teilnahme an einem Kurs.

Wie hoch sind die Gebühren?

Wir erheben eine geringe Gebühr  für die Kurse, die in der Regel bei 15 € / pro Kurstag liegt (Ausnahmen sind möglich). Dabei handelt es sich um eine Pauschale,  durch die u.a. die Kosten für Pausengetränke und -snacks sowie für Kursmaterialien abgedeckt sind. Sollten dabei Überschüsse entstehen, so fließen diese in das Kursprogramm zurück.

Einige Wochen vor Kursbeginn erhalten Sie eine Zahlungsaufforderung mit den Kontodaten und den Angaben für den Verwendungszweck. Wir bitten Sie dann, die Gebühr innerhalb von einer Woche zu überweisen. Für die Sprachkurse (Deutsch) gelten andere Gebühren. Die Regelungen dazu finden Sie jeweils bei der Kursbeschreibung.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie sich gerne jederzeit mit uns in Verbindung setzen:

Tel.: 06221 54 3794
E-Mail: ga-seminare@uni-heidelberg.de

Besucheradresse:
Graduiertenakademie
Seminarstraße 2, 1. Stock, Zimmer 136

Wo finde ich die Lagepläne zu den Veranstaltungsorten?

 

 

FAQs – Landesgraduiertenförderung (LGF)

Hier haben wir zentrale Fragen zusammengestellt, die bei der Bewerbung um ein Individualstipendium der Landesgraduiertenförderung (LGF) oft gestellt werden. Bitte lesen Sie diese Seite aufmerksam durch, bevor Sie Ihre Bewerbung abschicken. Durch Klicken auf eine Frage gelangen Sie direkt zur Antwort. Sollte Ihre Frage hier nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an die Graduiertenakademie.

Allgemeine Fragen

Bis wann kann ich mich bewerben?

Über das Online-Bewerbungsformular können Neuanträge bis zum 30. April und Verlängerungen bis zum 15. September, 24 Uhr eingereicht werden. Diese Frist gilt auch für die zusätzlich einzureichenden Gutachten. Bitte setzen Sie sich daher rechtzeitig mit Ihrem/Ihren Gutachtern in Verbindung.

Ausnahmen:
Ausschreibungsfristen für das Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München (ZI) und das Kunsthistorische Institut, Florenz (KHI) werden gesondert bekanntgegeben.

Ist meine Bewerbung vollständig bei der Graduiertenakademie eingegangen?

Ihre Bewerbung ist vollständig eingegangen, wenn Sie:

  • das Online-Formular ausgefüllt und abgeschickt,
  • Ihre PDF-Datei mit allen fünf notwendigen Anlagen (siehe Ausschreibung) hochgeladen
  • und nach dem Absenden in Ihrem Browser eine Seite mit einer Erfolgsmeldung angezeigt erhalten haben.

Bitte denken Sie daran, dass zusätzlich Gutachten erforderlich sind, die von Ihren Hochschullehrern direkt in der Graduiertenakademie eingereicht werden. Aus diesem Grund sollten Sie rechtzeitig zwei Hochschullehrer/-innen (bei einem Neuantrag) beziehungsweise Ihren Betreuer/Ihre Betreuerin (bei einem Antrag auf Verlängerung) um ein Gutachten bitten.

Falls Ihre Gutachten bis zum Bewerbungsschluss nicht vorliegen, kann Ihre Bewerbung leider nicht berücksichtigt werden, auch wenn alle anderen Unterlagen vollständig sind. Weitere Informationen zu den Gutachten finden Sie weiter unten.

Kann ich das Bewerbungsformular ausfüllen, auch wenn ich noch nicht alle fünf Anlagen zur Hand habe?

Ja, Sie können bis zum Bewerbungsschluss unter dem bereitgestellten Link Ihre Bewerbungsunterlagen (in einer PDF-Datei) unter Angabe Ihrer LGFG-Kennziffer oder Ihrer E-Mail-Adresse hochladen. Bitte beachten Sie, dass nur die zuletzt eingestellte Version Ihrer Bewerbungsunterlagen bei mehrfachem Hochladen berücksichtigt wird.

Bewerbungen mit unvollständigen Unterlagen in der PDF-Datei können im weiteren Verlauf nicht berücksichtigt werden.

Ausnahme: Anstelle des Hochschulzeugnisses kann ein vorläufiges Zeugnis eingereicht werden, wenn das Zeugnis zu Ihrem promotionsbefähigenden Abschluss noch nicht ausgestellt wurde. Bitte beantragen Sie das vorläufige Zeugnis rechtzeitig bei Ihrer Fakultät!

Fragen zu den Gutachten

Wer kann Gutachten erstellen?

Als Gutachter bzw. Gutachterin können ausschließlich Hochschullehrer/-innen im Sinne von § 44 (1) Nr. 1, LHG Baden-Württemberg tätig werden. In der Regel sind dies Professoren, Juniorprofessoren, Nachwuchsgruppenleiter, Privatdozenten oder Hochschuldozenten mit einer der Habilitation vergleichbaren Qualifikation. Der/Die Gutachter/in sollte persönlich mit dem/der Antragsteller/in und dessen/deren Studienleistungen bekannt sein. In vielen Fällen werden die Promotionsbetreuer/innen herangezogen. Bei der Suche nach Gutachtern/Gutachterinnen kann Sie die Graduiertenakademie leider nicht unterstützen.

  • Für einen Neuantrag auf ein LGF-Individualstipendium benötigen Sie zwei Gutachten, die innerhalb der Bewerbungsfrist in der Graduiertenakademie eingehen müssen. Bitte setzen Sie sich dazu rechtzeitig mit den möglichen Gutachtern/Gutachterinnen in Verbindung.
     
  • Für einen Antrag auf Verlängerung eines LGF-Individualstipendiums (1. oder 2. Verlängerung) benötigen Sie ein Gutachten, das innerhalb der Bewerbungsfrist eingehen muss. Bitte setzen Sie sich dazu rechtzeitig mit Ihrem Betreuer/Ihrer Betreuerin in Verbindung.

Bitte teilen Sie den Gutachtenden unbedingt Ihre LGFG-Kennziffer bzw., sofern diese noch nicht vorliegt, Ihre persönliche E-Mail-Adresse mit. Sie werden dadurch benachrichtigt, sobald ein Gutachten eingeht. Bitte fragen Sie bei Ihren Gutachtern/Gutachterinnen nach, wenn Sie nicht rechtzeitig vor Ablauf der Frist zwei Benachrichtigungen (für Neuanträge) bzw. eine Benachrichtigung (für Verlängerungsanträge) per E-Mail erhalten.

Gibt es ein Formular für Gutachten und wo finde ich dieses?

Ja, das PDF-Formular für die Gutachten wird auf der Website der Graduiertenakademie bereitgestellt. Nachdem das Formular ausgefüllt und gespeichert wurde, kann es vom Gutachter/von der Gutachterin wieder über die Website der Graduiertenakademie hochgeladen werden.

Bitte teilen Sie den Gutachtenden unbedingt Ihre LGFG-Kennziffer bzw., sofern diese noch nicht vorliegt, Ihre persönliche E-Mail-Adresse mit. Sie werden dadurch benachrichtigt, sobald ein Gutachten eingeht. Bitte fragen Sie bei Ihren Gutachtern/Gutachterinnen nach, wenn Sie nicht rechtzeitig vor Ablauf der Frist zwei Benachrichtigungen (für Neuanträge) bzw. eine Benachrichtigung (für Verlängerungsanträge) per E-Mail erhalten.

Wie erfahre ich, ob alle erforderlichen Gutachten eingereicht wurden?

Bitte teilen Sie den Gutachtenden unbedingt Ihre LGFG-Kennziffer bzw., sofern diese noch nicht vorliegt, Ihre persönliche E-Mail-Adresse mit. Sie werden dadurch benachrichtigt, sobald ein Gutachten eingeht. Bitte fragen Sie bei Ihren Gutachtern/Gutachterinnen nach, wenn Sie nicht rechtzeitig vor Ablauf der Frist zwei Benachrichtigungen (für Neuanträge) bzw. eine Benachrichtigung (für Verlängerungsanträge) per E-Mail erhalten.

Fragen zu den formalen Voraussetzungen

Kann ich mich um ein Stipendium bewerben, obwohl ich noch nicht an der Fakultät als Doktorand/in angenommen wurde?

Die Annahme Ihres Promotionsvorhabens durch die Fakultät ist Voraussetzung für eine Bewerbung auf ein LGF-Stipendium und muss bis zur Bewerbungsfrist vorliegen oder zumindest beantragt sein. Bitte kontaktieren Sie den/die LGF-Beauftragte/n Ihrer Fakultät, um zu erfahren, ob Sie anstelle der Annahmebestätigung eine Bescheinigung über den erfolgten Antrag auf Annahme einreichen können.

Eine Bewerbung ohne eines dieser beiden Dokumente kann nicht weiter berücksichtigt werden.

Was versteht man unter einem promotionsbefähigenden Abschluss?

Ein promotionsbefähigender Abschluss ist ein akademischer Studienabschluss, der zur Promotion berechtigt. In Deutschland sind dies in der Regel Diplom, Magister oder Master.

Ich habe meinen promotionsbefähigenden Abschluss im Ausland erworben. Kann ich mich auch damit bewerben?

Ja. Bitte wählen Sie bei der Bewerbung im Feld "promotionsbefähigender Abschluss" den Eintrag "außerhalb Deutschlands".

Ist eine Bewerbung auf ein LGF Stipendium möglich, wenn man eine Doktorarbeit als Medizinstudent/-in studienbegleitend erstellt?

Nein, denn Voraussetzung für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium.

Fragen zu den Bewerbungsunterlagen

Ich möchte mich bewerben, kann aber mein Hochschulzeugnis noch nicht vorlegen, da ich mein Studium erst kürzlich abgeschlossen habe. Was kann ich tun?

Bitte beantragen Sie in diesem Fall rechtzeitig die Ausstellung eines vorläufigen Hochschulzeugnisses. In diesem vorläufigen Zeugnis muss vermerkt sein, dass das Studium erfolgreich abgeschlossen wurde, und welche Noten erzielt wurden.

Bitte beachten Sie zusätzlich, dass auch die Annahme als Doktorand/in bei einer Fakultät der Universität Heidelberg zum Zeitpunkt der Bewerbung vorliegen muss.

Kann ich an meinen hochgeladenen Bewerbungsunterlagen nachträglich etwas ändern?

Ja, Sie können bis zum Bewerbungsschluss unter dem bereitgestellten Link Ihre Bewerbungsunterlagen (in einer PDF-Datei) unter Angabe Ihrer LGFG-Kennziffer oder Ihrer E-Mail-Adresse hochladen. Bitte beachten Sie, dass nur die zuletzt eingestellte Version Ihrer Bewerbungsunterlagen bei mehrfachem Hochladen berücksichtigt wird.

Kann ich meine Unterlagen, wie bspw. das Exposé, auf Englisch einreichen?

Ja, Sie können Ihre Bewerbungsunterlagen auf Englisch einreichen.

Gibt es Formatvorgaben für Projektskizze und Zeitplan?

Nein, die einzige Vorgabe für Ihre Projektskizze ist die Beschränkung auf maximal fünf Seiten Text plus Literaturliste, für den Zeitplan maximal eine Seite. Als Richtwert empfiehlt sich ein 1,5-facher Zeilenabstand und ein Schriftgrad von 10 bis 12 Punkt.

Müssen die Anlagen zur Bewerbung als PDF-Datei hochgeladen werden? Kann ich die Anlagen stattdessen auch in einem Word-Dokument oder in PowerPoint zusammenstellen?

Bitte laden Sie ausschließlich eine einzelne PDF-Datei mit Ihren Bewerbungsunterlagen hoch. PowerPoint-Präsentationen, Word-Dokumente oder Ähnliches können nicht berücksichtigt werden. Eine PDF-Datei können Sie aus Word, PowerPoint und aus gängigen Bildbearbeitungsprogrammen direkt erzeugen (sofern das entsprechende Acrobat-Modul installiert ist) oder mit kostenfreien Zusatzprogrammen über das Druckmenü.

Bitte beachten Sie, dass die maximale Dateigröße 10 MB nicht überschreiten darf. Komprimieren Sie deshalb gegebenenfalls Bilder und Bilddateien, bevor Sie sie in die PDF-Datei einfügen.

Beim Versuch, das Online-Formular abzusenden, ist ein Fehler aufgetreten und meine eingegebenen Daten wurden nicht übernommen. Was kann ich tun?

Bitte füllen Sie das Online-Formular erneut aus und laden Sie Ihre PDF-Datei mit den Bewerbungsunterlagen erneut hoch. Beachten Sie, dass die Datei maximal 10 MB groß sein darf und dass der Dateityp PDF ist. Sie erhalten nach dem erneuten Ausfüllen des Online-Formulars eine neue Kennziffer und eine neue Bestätigungsmail. Bitte verwenden Sie ausschließlich diese neue Kennziffer bei der weiteren Korrespondenz.

Fragen zu nebenberuflichen Tätigkeiten

Kann ich neben dem Stipendium einer Tätigkeit nachgehen und was muss ich dabei beachten?

Ja, Sie können neben dem Stipendium einer Beschäftigung nachgehen. Diese Tätigkeit muss wissenschaftlicher Natur sein und einen hohen Bezug zu dem Fach haben, in dem die Promotion angefertigt wird. Bei Bewilligung des Stipendiums müssen Sie Auskunft über Ihre Nebentätigkeit(en) geben. Sollte(n) diese die oben genannte Voraussetzung eines wissenschaftlichen Bezuges zu Ihrer Promotion nicht erfüllen, müssen Sie mit Beginn des Stipendiums die Tätigkeit(en) niederlegen. Außerdem darf das Einkommen aus diesem Beschäftigungsverhältnis die Grenze von 7.380 Euro pro Jahr nicht überschreiten.

Bitte beachten Sie: Ein eventuelles Beschäftigungsverhältnis neben dem Stipendium ist nur möglich, wenn keine rentenversicherungsrechtlichen Einwände bestehen.

Kann ich mich für ein Stipendium bewerben, wenn mein aktuelles Einkommen über der Grenze von 7.380 Euro pro Jahr liegt oder diese bereits überschritten hat?

Ja, Sie können sich für ein LGF-Stipendium bewerben, selbst wenn Ihr aktuelles Einkommen die jährliche Grenze von 7.380 Euro überschreitet. Wird die Einkommensgrenze während des Bewilligungszeitraums des Stipendiums überschritten, erfolgt eine Anrechnung auf die Höhe des Stipendiums.

Bitte beachten Sie: Diese Regelungen ist erst mit dem Beginn und während der Bewilligungszeit des Stipendiums wirksam; die Höhe Ihres Einkommens vor sowie nach Erhalt des Stipendiums bleibt unberücksichtigt.

Ich beziehe zurzeit ein Stipendium nach dem LGFG und meine Einkommensverhältnisse haben sich geändert. Was muss ich tun?

Bitte informieren Sie die Graduiertenakademie unverzüglich über die Änderungen, unabhängig davon ob die Einkommensgrenze von 7.380 Euro/Jahr überschritten wurde oder nicht. Die Kontaktdaten finden Sie unten auf dieser Seite.

Weitere Fragen

Wann und wie erfahre ich, ob meine Bewerbung erfolgreich war?

Die Graduiertenakademie wird Sie nach Abschluss des Vergabeverfahrens sofort schriftlich informieren, ob Ihre Bewerbung erfolgreich war.

Wer ist an meiner Fakultät die Kontaktperson für LGF-Stipendien?

Eine Liste der Ansprechpartner finden Sie hier.

Ich habe keine Antwort auf meine Frage gefunden.

Wenn Ihre Frage auf dieser Seite nicht beantwortet wurde, können Sie sich gerne an die Graduiertenakademie (Frau Birgit Bell) wenden:

per E-Mail: bell@zuv.uni-heidelberg.de
telefonisch: +49 (0) 6221 54 3762

Besucheradresse:
Graduiertenakademie
Seminarstraße 2
1. OG, Zimmer 146
69117 Heidelberg

 

 

FAQs – Reisekostenzuschüsse

Vor dem Antrag

Wer kann einen Reisekostenzuschuss beantragen?

Antragsberechtigt sind

  • Doktoranden/innen, die an der zuständigen Fakultät der Universität Heidelberg als Doktorand/in angenommen sind und ein abgeschlossenes Hochschulstudium vorweisen können, das zur Promotion berechtigt. Medizinstudenten/innen, die Ihre Promotion studienbegleitend durchführen, sind nicht antragsberechtigt.
  • Postdocs, deren Promotion nicht länger als drei Jahre zurückliegt und, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung in einem Beschäftigungsverhältnis mit der Universität Heidelberg befinden.

Für welche Arten von Reisen kann ich einen Zuschuss beantragen?

Sie können einen Reisekostenzuschuss beantragen, um:

  • an einer Konferenz teilzunehmen, die direkte Relevanz für Ihre Doktorarbeit besitzt. Die Konferenz kann im In- oder Ausland stattfinden. Eine aktive Teilnahme (durch eine Präsentation oder einen Vortrag) wird erwartet. Bitte geben Sie die Art Ihrer Teilnahme im Antrag unmissverständlich an.
  • an einem Workshop oder einer (Sommer- oder Winter-) Schule teilzunehmen, der oder die direkte Relevanz für Ihre Doktorarbeit besitzt. Eine aktive Teilnahme (durch eine Präsentation oder einen Vortrag) wird erwartet. Bitte geben Sie die Art Ihrer Teilnahme im Antrag unmissverständlich an.
  • einen Forschungsaufenthalt zwecks Datenerhebung, Feldforschung, Recherchearbeiten in Bibliotheken oder Archiven, Durchführung von Interviews, Gebrauch von speziellen Geräten usw. durchzuführen. Der Forschungsaufenthalt muss eine direkte Relevanz für Ihre Doktorarbeit besitzen.

Wann sollte ich mich bewerben?

Bewerbungsfristen für das Jahr 2019:

20. Januar 2019:     für Reisen vom 21. Januar 2019 bis zum 30. September 2019

14. April 2019:          für Reisen vom 15. April 2019 bis zum 30. September 2019

**** Im Jahr 2019 können wir Reisen, die nach dem 30. September stattfinden, nicht unterstützen. ****

Bitte beachten Sie die angegebenen Bewerbungszeiträume und reichen Sie Ihren Antrag entsprechend ein. Das Begutachtungsverfahren dauert ca. 8-10 Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist. Falls Ihre Reise während dieser 8-10 wöchigen Begutachtungsphase stattfindet, können wir Sie nicht vor Beginn Ihrer Reise über das Ergebnis Ihres Antrags benachrichtigen.

Nicht fristgerecht eingereichte sowie unvollständige Anträge werden nicht berücksichtigt.

Wo finde ich Informationen zum Bewerbungsverfahren und die Bewerbungsformulare?

Informationen zum Bewerbungsverfahren und die Bewerbungsformulare finden Sie hier.

Tipps zum Ausfüllen der Bewerbungsunterlagen

Bitte nutzen Sie nur die bereitgestellte Fläche in den Bewerbungsformularen. Die Gutachter können keinen Text außerhalb der angegebenen Felder lesen.

Bitte ändern Sie nicht die Formatierung der Felder in den Bewerbungsformularen.

Bitte füllen Sie die Formulare elektronisch aus; verfassen Sie Ihre Bewerbung nicht mit der Hand. Wenn Sie Probleme mit den Formularen haben, kontaktieren Sie bitte unser Büro.

Bitte benutzen Sie ein Apple- oder Windows-Betriebssystem, um die Formulare auszufüllen. Die Formulare sind nicht mit einem Linux-System kompatibel / können nicht mit einem Linux-System bearbeitet werden.

Um sicherzugehen, dass unsere elektronischen Formulare mit allen Versionen von Adobe funktionieren, speichern Sie bitte zunächst das leere Bewerbungsformular auf Ihrem Rechner, füllen es dann aus und speichern es erneut.

Bitte fügen Sie Ihrer E-Mail die Bewerbungsunterlagen als separate Anhänge hinzu. Sie brauchen die verschiedenen Dokumente nicht in einer PDF-Datei zusammenfassen.

Muss ich zusätzlich zu meiner Bewerbung weitere Dokumente (z.B. Publikationslisten, Lebenslauf etc.) einreichen?

Nein. Sie müssen folgende Unterlagen einreichen:

  • das Online-Anmeldeformular
  • das Bewerbungsformular
  • den Nachweis Ihrer Annahme als Promovierende an Ihrer Fakultät (für Promovierende) ODER eine Kopie Ihres Arbeitsvertrags mit der Universität Heidelberg (für Postdocs)
  • ggf. die Bestätigung Ihrer aktiven Teilnahme an der Konferenz oder an dem Workshop  UND
  • Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Betreuer/Ihre Betreuerin seine/ihre Stellungnahme zu Ihrer Bewerbung einreicht.

Alle Informationen, die für die Evaluation Ihrer Bewerbung erforderlich sind, können in dem Bewerbungsformular angegeben werden. Den Gutachtern werden keine zusätzlichen Dokumente, wie Publikationslisten, Literaturverzeichnisse oder Lebensläufe zugesendet.

Kann ich mich für die Teilnahme an einer Konferenz bewerben, bevor mein Konferenzbeitrag (Poster-Präsentation oder Vortrag) vom Konferenzveranstalter angenommen wurde?

Ja. Ein möglicher Zuschuss wird in einem derartigen Fall unter Vorbehalt der Annahme des Konferenzbeitrags bewilligt. Bitte geben Sie im Antrag an, wann Sie eine mögliche Annahme vom Konferenzveranstalter erwarten und reichen Sie die Annahme nach Erhalt ein.

Kann ich mich mehrmals für einen Reisekostenzuschuss bewerben?

Sie können sich nur einmal für eine bestimmte Konferenz, einen bestimmten Workshop oder Forschungsaufenthalt bewerben. Sie können auch nur einen Zuschuss pro Bewerbungsrunde beantragen. Während Ihrer gesamten Promotion oder Postdoc-Tätigkeit können Sie sich jedoch mehr als einmal für einen Reisekostenzuschuss bewerben, bis Sie eine Förderung erhalten (s. nächsten Punkt).

Kann ich mehr als einen Reisekostenzuschuss erhalten?

Sobald Sie einmal eine Förderung erhalten haben, können Sie sich in der Regel nicht mehr bewerben. Eine erneute Bewerbung kann nur in begründeten Ausnahmefällen erfolgen. Bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte.

Warum muss ich auf dem Bewerbungsformular Angaben zur Finanzierung meiner Promotion machen?

Sie werden zur Finanzierung Ihrer Promotion gefragt, weil bei der Begutachtung berücksichtigt wird, ob Ihnen andere Finanzierungsquellen (z.B. durch Ihr Institut, Ihr Graduiertenprogramm oder Ihr Stipendium) zur Verfügung stehen.

Welche Kosten werden von dem Reisekostenzuschuss gedeckt?

Ihnen werden die Ausgaben für die Hin- und Rückreise sowie die Beförderung vor Ort (Flugtickets, Zugtickets, öffentliche Verkehrsmittel, Mietwagen, Taxikosten etc.), für die Unterbringung (Hotel, Pension, Gästezimmer) sowie für Konferenzgebühren erstattet. Nicht gedeckt werden Kosten für Verpflegung, Sachkosten wie Bücher und Fotokopien, Reiserückstrittversicherungen, "bench fees", Unterhaltung oder private Reisen.

Ich weiß noch nicht, wie hoch die genauen Kosten meiner Reise sein werden. Was gebe ich auf dem Formular an?

Wenn Sie noch nicht wissen, wie hoch die genauen Kosten Ihrer Reise sein werden, tragen Sie bitte eine möglichst exakte Kalkulation in das Formular ein. Bitte beachten Sie, dass die Höhe des Zuschusses bei einer Bewilligung auf diesem Wert beruhen wird. Es ist nicht möglich, nachträglich mehr erstattet zu bekommen als Sie auf dem Formular eingetragen haben.

Welche Gutachter entscheiden über meinen Reisekostenantrag?

Unsere Gutachter sind Professorinnen und Professoren aus allen Fächern der Universität Heidelberg. Ihr Antrag wird auch von Gutachtern außerhalb Ihres direkten Forschungsfelds gelesen. Beschreiben Sie deswegen Ihr Projekt und die geplante Veranstaltung (Konferenz, Workshop, Forschungsaufenthalt) auf eine Weise, die auch für Wissenschaftler/Wissenschaftlerinnen außerhalb Ihres Fachbereichs gut verständlich ist.

Hinweis für Postdocs

Postdocs können Reisekostenzuschüsse bis zu drei Jahre nach Abschluss der Promotion beantragen. Allerdings erhalten Postdocs im ersten Jahr ihrer Postdoc-Tätigkeit Priorität in der Begutachtung.

Nach dem Antrag

Wie kann ich sichergehen, dass die Graduiertenakademie meine Bewerbung erhalten hat?

Leider ist es uns nicht möglich, den Eingang jeder Bewerbung automatisch zu bestätigen. Falls Sie sichergehen möchten, dass Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist und bearbeitet wird, können Sie telefonisch unter 06221 54 19763 nachfragen. Bitte beachten Sie, dass unvollständige Bewerbungen nicht berücksichtigt werden.

Wann erfahre ich, ob meine Bewerbung erfolgreich war?

Die Bewilligungs- bzw. Ablehungsbescheide werden erst nach Abschluss des Begutachungsverfahrens verschickt. Dieses Vefahren dauert mindestens 8-10 Wochen nach der Bewerbungsfrist. Es ist nicht möglich, Sie über die Ergebnisse Ihrer Bewerbung vor Abschluss des Begutachtungsverfahrens zu informieren und es gibt auch kein beschleunigtes Vergabeverfahren für Reisen, die innerhalb des 8-10 wöchigen Begutachtungszeitraums stattfinden. Falls Ihre Reise innerhalb dieses Zeitraums stattfindet, werden Sie den Bescheid nicht vor Antritt Ihrer Reise erhalten.

Wir bemühen uns, die Bewilligungs- und Ablehnungsbescheide möglichst schnell nach Abschluss des Begutachtungsverfahrens zu verschicken. Jeder Antragsteller erhält eine schriftliche Benachrichtigung über die Ergebnisse des Begutachtungsverfahrens zunächst per E-Mail und dann auf dem Postweg. Bitte geben Sie deswegen auf dem Online Anmeldeformular Ihre gültige Post- und E-Mail-Adressen an.

Wie erfolgt die Auszahlung des Reisekostenzuschusses?

Wenn Sie einen Reisekostenzuschuss von uns zugesichert bekommen haben, werden Ihnen Ihre tatsächlich entstandenen Kosten bis zur bewilligten Höhe nach Ende Ihrer Reise erstattet.

Was muss ich einreichen, um den Reisekostenzuschuss ausbezahlt zu bekommen?

Sie müssen bei uns das entsprechende ausgefüllte Formular zur Erstattung der Reisekosten (welches Sie zusammen mit dem positiven Bescheid per E-Mail erhalten) sowie alle Original-Belege und -Quittungen von entstandenen Kosten, die Sie erstattet bekommen möchten, einreichen. Ausgaben, für die Sie keinen Nachweis vorlegen, können nicht erstattet werden.

Wie schnell sollte ich die Belege über entstandene Kosten einreichen?

Bitte reichen Sie Ihre Quittungen und Belege so schnell wie möglich nach Ihrer Rückkehr bei uns ein. Entstandene Ausgaben können maximal bis zum 15. Oktober 2019 erstattet werden. Ausgaben, die nach diesem Datum eingereicht werden, werden nicht erstattet.

Was passiert mit meinem zugesicherten Reisekostenzuschuss, wenn ich die geplante Reise nicht antreten kann?

Der Reisekostenzuschuss ist weder auf eine andere Reise bzw. Veranstaltung noch auf eine andere Person übertragbar. Sollten Sie also Ihre Reise nicht antreten können, verfällt der Reisekostenzuschuss ohne Ersatz.

Wenn Sie den zugesicherten Reisekostenzuschuss nicht in Anspruch nehmen können, informieren Sie uns bitte sofort, so dass wir die Möglichkeit haben, diese Gelder einem anderen Promovierenden oder Postdoc zukommen zu lassen.

Was passiert mit meinem zugesicherten Reisekostenzuschuss, wenn ich meine Reise verschieben muss?

Es ist grundsätzlich möglich, eine Forschungsreise zu verschieben – allerdings müssen Sie uns in diesem Fall so schnell wie möglich darüber informieren. Im Jahr 2019 können Reisen allerdings nicht nach dem 30. September stattfinden.  Der Reisekostenzuschuss kann nur zugesichert bleiben, wenn sich am Zweck und Zielort der Reise nichts ändert.

 

 

FAQs – Abschlussstipendien des DAAD-Stipendien- und Betreuungsprogramms (STIBET)

 

Was hat das DAAD zu Abschlussstipendien zu sagen?

Bitte lesen Sie genau die FAQs des DAAD ab Seite 6 bzw. Frage Nr. 35.
 

 

 

FAQs – Abschlussstipendien der Exzellenzinitiative

Voraussetzungen/Kriterien für die Bewerbung

Was bedeutet Abschlussförderung?

Die Abschlussstipendien wurden konzipiert, um die Endphase der Promotion, also lediglich das Niederschreiben der Dissertation, finanziell zu unterstützen. Sie sind nicht für die Finanzierung von Recherchetätigkeiten vorgesehen.

Nach welchen Kriterien werden die Abschlussstipendien vergeben?

 

  • Qualifikation des Antragstellers
  • wissenschaftliche Relevanz und Qualität des Dissertationsprojekts
  • Realisierbarkeit des Zeitplans
  • soweit zutreffend Schlüssigkeit der Gründe für die bisherige Verzögerung des Abschlusses
  • keine ausreichende Finanzierung des Antragstellers im beantragten Zeitraum

 

Gibt es eine Altersgrenze?

Nein, Sie können sich unabhängig vom Alter bewerben.

Kann ich auch bei einer studienbegleitenden Promotion ein Abschlussstipendium beantragen?

Nein, Sie müssen über einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (z.B. Diplom, Magister, Master) verfügen, um sich um ein Stipendium bewerben zu können.

Muss ich für das Stipendium an der Universität eingeschrieben sein?

Nein, Sie müssen nicht immatrikuliert sein, um sich bewerben zu können. Sie benötigen aber die Annahme als Doktorand in der Fakultät.

Muss ich an der Universität Heidelberg promovieren, um mich bewerben zu können?

Ja, Sie müssen auf jeden Fall an einer Fakultät der Universität Heidelberg angenommen sein.

Wie groß sind die Chancen, ein Stipendium zu bekommen?

Diese Frage ist im Vorhinein nicht zu beantworten, da dies von der Anzahl der eingehenden Bewerbungen abhängt. Erfahrungsgemäß können etwa 10-20% der vollständigen Anträge gefördert werden.

Förderungshöhe/-dauer

Was bedeutet "Abschlussstipendium"?

Mit einem Abschlussstipendium wird der zügige Abschluss eines Dissertationsprojekts gefördert. Sie können für die letzten 6 Monate vor Abgabe Ihrer Dissertation in der Fakultät ein Abschlussstipendium beantragen. Der Zeitraum bis zur mündlichen Prüfung kann nicht gefördert werden.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Abschlussstipendien werden für eine maximale Dauer von sechs Monaten und einer maximalen Höhe von 1.000 Euro vergeben. Wenn Sie eigene Kinder haben, können Sie einen Kinderbetreuungszuschlag beantragen.

Wie hoch ist der Kinderbetreuungszuschlag?

Er beträgt 400 Euro für ein Kind, 500 Euro für zwei und mehr Kinder.

In welchem Zeitraum kann ich gefördert werden?

Die Förderung muss im Jahr 2018 beginnen, kann aber in das Jahr 2019 hineinreichen.

Kann die Förderung in jedem Monat des Jahres 2018 beginnen?

Ja.

Kann ich gleichzeitig arbeiten oder ein anderes Stipendium bekommen?

Die Bedürftigkeit ist nachzuweisen und Sie sollten im Förderzeitraum keiner bezahlten Tätigkeit nachgehen.

Kann ich ein Abschlussstipendium für die Zeit bis zu Rigorosum/Disputation bekommen?

Nein, Sie können maximal bis zur Abgabe Ihrer Dissertation im Dekanat der Fakultät gefördert werden. Der Zeitraum bis zur mündlichen Prüfung kann nicht gefördert werden.

Bewerbungsunterlagen

Ich kann das Bewerbungsformular nicht ausfüllen. Was soll ich machen?

Bei manchen Rechnern ist es leider notwendig, das Formular zuerst auf die Festplatte zu speichern, bevor es ausgefüllt werden kann. Nachdem dies geschehen ist, speichern Sie auf jeden Fall die Daten noch mal.

WICHTIG: Trotz Bemühungen unsererseits ist es uns leider nicht gelungen, die Bewerbungsformulare Mac-kompatibel zu gestalten. Wir raten Ihnen also dringend, die Formulare ausschließlich auf einem Rechner mit einem Microsoft Windows Betriebssystem auszufüllen.

Was ist mit der Überschrift „Motivationsschreiben“ im Bewerbungsformular gemeint?

Bitte legen Sie hier dar, warum Sie sich um ein Abschlussstipendium der Graduiertenakademie bewerben (z.B. Begründung für die Verzögerung des Zeitplans, für die finanzielle Notlage usw.)

Muss ich die „Annahme als Doktorand in der Fakultät“ einreichen oder reicht die Betreuungszusage meines Doktorvaters/meiner Doktormutter?

Die Betreuungszusage oder ein Brief Ihres Doktorvater/Ihrer Doktormutter reicht nicht aus. Sie müssen auf jeden Fall die "Annahme als Doktorand in der Fakultät" einreichen.

Meine "Annahme als Doktorand in der Fakultät" ist abgelaufen. Muss ich eine Verlängerung beantragen?

Ja, bitte reichen Sie eine gültige Annahme als Doktorand bzw. zusätzlich eine Verlängerung der Annahme ein, wenn Ihre Annahme nicht mehr gültig ist (in der Regel ist die Annahme drei Jahre lang gültig).

Kann ich auch eine Studienbescheinigung statt der Annahme als Doktorand einreichen?

Wenn Sie in einem Promotionsstudiengang eingeschrieben sind, können Sie auch eine gültige Immatrikulationsbescheinigung einreichen.

Müssen die beiden Gutachten unbedingt vom Erst- und Zweitbetreuer sein?

Sie brauchen auf jeden Fall ein Gutachten Ihres Erstbetreuers. Falls Sie noch keinen Zweitbetreuer haben, können Sie einen Hochschullehrer der Universität Heidelberg, oder einer anderen Universität, der Sie und Ihre Forschungsarbeit gut kennt, um ein Empfehlungsschreiben bitten.

Dürfen die Gutachten oder das Exposé auf Englisch verfasst sein?

Ja.

Wie soll ich das Exposé gestalten?

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung nicht nur von Fachleuten gelesen wird. Deshalb sollte das Exposé allgemeinverständlich sein. Darüber hinaus sollte es auf keinen Fall länger als zwei Seiten sein.

Muss ich keine Zeugnisse einreichen?

Nein, bitte reichen Sie nur die geforderten Unterlagen ein.

Organisation der Vergabe

Ich habe mich um ein Abschlussstipendium beworben und habe noch keine Rückmeldung erhalten. Ist alles in Ordnung?

Aufgrund der hohen Zahl an Bewerbungen wird der Eingang Ihrer Bewerbung nicht automatisch bestätigt.

Wann bekomme ich Bescheid, ob ich ein Abschlussstipendium erhalte?

Voraussichtlich erhalten Bewerber eine schriftliche Mitteilung über eine Förderung/Ablehnung bis Mitte Dezember des laufenden Jahres. Bitte sehen Sie von Anfragen bis dahin ab.

Organisation des Stipendiums

Gibt es eine Frist zur Einreichung der Dissertation in der Fakultät bezogen auf die Abschlussstipendien?

Ja, die Dissertation muss spätestens drei Monate nach Ablauf des Stipendiums im Dekanat der Fakultät eingereicht werden. Bitte reichen Sie eine Bestätigung der Abgabe bis spätestens vier Monate nach Ablauf des Stipendiums in der Graduiertenakademie ein.

Kann ich das Stipendium unterbrechen?

Ja, eine Unterbrechung des Arbeitsvorhabens wegen Krankheit, Schwangerschaft, besonderer familiärer Belastung oder aus einem anderen wichtigen Grund bis zu sechs Monaten, in Ausnahmefällen bis zu einem Jahr, ist möglich, wenn der Betreuer bestätigt, dass hierdurch der Abschluss des Arbeitsvorhabens nicht gefährdet wird.

Wen benachrichtige ich bei Verzögerungen oder Änderungen bei Einkommen etc.?

Bitte schicken Sie eine E-Mail an die Servicestelle der Graduiertenakademie: graduiertenakademie@uni-heidelberg.de

 

Weitere Informationen finden Sie in der Satzung, S. 933–944.
 

 

 

FAQs – Druckkostenzuschüsse

Bewerbungsverfahren

BEWERBUNGSFRIST FÜR DIE FÖRDERPERIODE 2019: Montag, den 1. Oktober 2018

Wer kann sich für einen Druckkostenzuschuss bewerben?

Bewerberinnen und Bewerber für den Druckkostenzuschuss müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben innerhalb der vergangenen 12 Monate vor Bewerbungsschluss Ihre Dissertation (inkl. Rigorosum/Disputation) an der Universität Heidelberg abgeschlossen,
  • Sie haben für Ihre Dissertation die Note summa cum laude, mit Auszeichnung oder magna cum laude (nur in besonderen Fällen) erhalten,
  • Sie können nachweisen, dass die Dissertation entweder nicht in elektronischer Form/im Internet publiziert werden kann oder, dass durch die Publikation bei einem renommierten Verlag Ihre weitere wissenschaftliche Laufbahn in besonderem Maße befördert würde.

Gibt es eine Altersbeschränkung?

Nein, Sie können sich unabhängig vom Alter bewerben.

Wie viele Seiten soll die Zusammenfassung meiner Dissertation umfassen?

Bitte beschränken Sie Ihre Zusammenfassung auf maximal fünf Seiten.

Ist es möglich, die Bewerbung auf Englisch zu verfassen?

Ja.

Ist es möglich, sich für einen Druckkostenzuschuss zu bewerben, wenn mein Rigorosum / meine Disputation erst nach Bewerbungsschluss stattfindet?

Das ist unter bestimmten Bedingungen möglich. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein, kontaktieren Sie bitte diesbezüglich die Servicestelle der Graduiertenakademie, um Ihre Situation im Detail zu besprechen.

Ist es möglich, einen Zuschuss zu erhalten, nachdem meine Dissertation – entweder als Buch oder elektronisch – veröffentlicht wurde?

Nein, das ist leider nicht möglich.

Gibt es ein bestimmtes Formular für das Verlagsangebot, das der Verlag ausfüllen muss?

Nein. Sie können das Angebot in der Form einreichen, die der Verlag verwendet.

Muss ich weitere Zeugnisse oder Empfehlungsschreiben einreichen?

Nein. Bitte reichen Sie nur die Unterlagen ein, die auf unserer Website aufgeführt sind.

Wo muss ich meine Bewerbung einreichen?

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung ausschließlich im Dekanat der Fakultät, bei der Sie als Doktorand eingeschrieben sind bzw. waren, ein. Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung nicht bei der Graduiertenakademie ein. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Bewerbung sowohl in Papierform als auch in digitaler Form als PDF-Datei auf CD-ROM einreichen.

Auswahlverfahren

Nach welchen Kriterien werden die Druckkostenzuschüsse vergeben?

  • Qualifikation des Antragstellers,
  • wissenschaftliche Relevanz und Qualität des Dissertationsprojekts,
  • Bewertung der Dissertation (summa cum laude, mit Auszeichnung oder in besonderen Fällen magna cum laude),
  • Empfehlungen der Fakultäten

In welchem Fall kann eine Bewerbung für eine Dissertation, die mit magna cum laude bewertet wurde, bewilligt werden?

Eine solche Bewerbung kann bewilligt werden, wenn diese von der Fakultät empfohlen wird und zudem, wenn die Fakultät die Gründe für die Bewertung darlegt und ausführt, warum in diesem Fall die Note magna cum laude als gleichwertig mit summa cum laude betrachtet werden soll, oder warum die Dissertation trotz der schlechteren Note als exzellent zu betrachten ist.

Wann erfahre ich, ob meine Bewerbung bewilligt oder abgelehnt wurde?

Alle Bewerberinnen und Bewerber erhalten den schriftlichen Bescheid mit der Bewilligung oder Ablehnung bis Ende Dezember 2018 bzw. Anfang Januar 2019.

Ausbezahlung des Druckkostenzuschusses

Wenn meine Bewerbung bewilligt wurde, welche Bedingungen muss ich erfüllen, um den Druckkostenzuschuss ausbezahlt zu bekommen?

Sie müssen die folgenden Bedingungen erfüllen:

  • WICHTIG!! Sie müssen die Rechnung des Verlags sowie ein Exemplar Ihres Buches bei der Graduiertenakademie spätestens bis Mitte September 2019 einreichen. Die Stipendienmittel für das Jahr 2019 müssen bis zum 1. Oktober vollständig ausgezahlt werden. Falls sich die Veröffentlichung Ihres Buches bis nach diesem Zeitraum verzögert, wird Ihr Druckkostenzuschuss nicht ausbezahlt werden können.
  • Die Unterstützung der Graduiertenakademie bei der Veröffentlichung Ihrer Arbeit muss auf der Impressum-Seite mit folgender Formulierung dokumentiert werden: "Gedruckt mit Unterstützung der Graduiertenakademie der Universität Heidelberg und mit Mitteln der Exzellenzinitiative."

Weitere Informationen finden Sie in der Satzung, S. 933–944.

 

 

 

Verantwortlich: Eric Herbst
Letzte Änderung: 11.12.2018
zum Seitenanfang/up