Bereichsbild
Kontakt

Graduiertenakademie der Universität Heidelberg

Servicestelle Altstadt

Seminarstr. 2
1. OG, Raum 135
69117 Heidelberg

Telephone Icon 17x17 +49 (0) 6221 / 54 - 19765

 

Sprechzeiten
Mo–Do: 10–12 Uhr
Mo & Mi: 13–15 Uhr

 

Servicestelle INF

Im Neuenheimer Feld 304
Erdgeschoss der Zentralmensa
69120 Heidelberg

Sprechzeiten
Mi: 10–12 Uhr

 
Nützliche Links
heiDOCs

Wege zur Promotion an der Universität Heidelberg

Inf Mensa Dsc6945

Promotionsfächer an der Universität Heidelberg

Eine Promotion ist grundsätzlich in allen an der Universität Heidelberg angebotenen Studienfächern möglich und kann als Individualpromotion oder als Promotion in einem strukturierten Promotionsprogramm durchgeführt werden. In vielen Fachbereichen ist auch eine binationale Promotion / Cotutelle möglich.

Der Doktorgrad wird von der entsprechenden Fakultät der Universität Heidelberg verliehen. Jede Fakultät legt die spezifischen Anforderungen und Zulassungsvoraussetzungen in einer eigenen Promotionsordnung fest. Folgende Doktortitel werden an der Universität Heidelberg verliehen:

  • Dr. phil. - Neuphilologische Fakultät, Philosophische Fakultät, Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaft, Fakultät für Chemie und Geowissenschaften
  • Dr. rer. nat. - Fakultät für Biowissenschaften, Fakultät für Mathematik und Informatik, Fakultät für Physik und Astronomie, Fakultät für Chemie und Geowissenschaften
  • Dr. iur. - Juristische Fakultät
  • Dr. med., Dr. med. dent., Dr. sc. hum. - Medizinische Fakultäten Heidelberg und Mannheim
  • Dr. rer. pol. - Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Dr. theol. - Theologische Fakultät
     

Mehr Informationen:
► Promotionsordnungen der Fakultäten und Dekanate
► Studienfächer an der Universität Heidelberg Externer Inhalt
► Binationale Promotion oder Cotutelle

 
 

Individualpromotion oder strukturiertes Promotionsprogramm?

Die Universität Heidelberg bietet zwei verschiedene Varianten der Promotion an:
 

  • die Individualpromotion oder
     
  • die Promotion in einem strukturierten Promotionsprogramm.

Die Entscheidung darüber, welche Variante der Promotion Sie wählen, hängt von Ihrem Fachbereich und Dissertationsthema sowie von Ihren eigenen Forschungs- und Arbeitsgewohnheiten ab. Die Übergänge zwischen beiden Formern der Promotion können dabei als fließend betrachtet werden, da Doktorand/innen auch im Rahmen einer klassischen Individualpromotion überfachliche strukturierte Angeboten wahrnehmen können.

In Heidelberg gibt es vier große Graduiertenschulen und eine Vielzahl strukturierter Promotionsprogramme, besonders in den Naturwissenschaften und Lebenswissenschaften, aber auch in den Geistes-, Sozial-, und Rechtswissenschaften.

Übersicht: Strukturierte Promotionsprogramme in Heidelberg 

 

Individualpromotion

Promovieren in einem strukturierten Promotionsprogramm

Die Individualpromotion

  • ist der klassische Weg zum Doktortitel in Deutschland, besonders in den Geistes- und Sozialwissenschaften,
  • bietet große Freiheit bei der Gestaltung und Durchführung des Promotionsvorhabens,
  • erfordert dadurch verstärkt selbständige Organisation.

Die Promotion in einem Promotionsprogramm beinhaltet

  • zumeist ein strukturiertes Förderprogramm in Form von Lehrveranstaltungen und Workshops,
  • oftmals die Betreuung der Promovierenden durch mehrere Personen in einem Betreuungskomitee.

Bei der Individualpromotion

  • wählt der/die Promovierende mit der Unterstützung des Betreuers/der Betreuerin ein Forschungsthema,
  • arbeitet der/die Promovierende eigenständig und auf individueller Basis mit dem Betreuer/der Betreuerin.

Die Promotion in einem strukturierten Promotionsprogramm

  • ist seit 1989 an deutschen Universitäten möglich,
  • umfasst in Heidelberg viele Varianten: von Promotionskollegs mit drei bis fünf Forscherinnen und Forschern bis hin zu Graduiertenschulen mit mehr als 100 Mitgliedern.
 
 
 
Verantwortlich: Eric Herbst
Letzte Änderung: 27.11.2018
zum Seitenanfang/up