Bereichsbild
Kontakt

Graduiertenakademie der Universität Heidelberg

Servicestelle Altstadt

Seminarstr. 2
1. OG, Raum 135
69117 Heidelberg

Telephone Icon 17x17 +49 (0)6221 / 54 - 19765

 

Sprechzeiten
Mo - Do: 10 - 12 Uhr
Mo & Mi: 13 - 15 Uhr

 

Servicestelle INF

Im Neuenheimer Feld 304
Erdgeschoss der Zentralmensa
69120 Heidelberg

Sprechzeiten
Mi: 10 - 12 Uhr

 
Nützliche Links

Sprachanforderungen für internationale Doktoranden

Seminarsituation

Sprachanforderungen –
allgemeine Informationen

Für die meisten Studienangebote der Universität Heidelberg sind deutsche Sprachkenntnisse erforderlich, die Universität bietet aber zunehmend Lehrangebote in englischer Sprache an. Auch viele Wissenschaftler, Forschungsgruppen und Labore arbeiten je nach Fachgebiet sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch. Fundierte Deutsch- oder Englischkenntnisse sind daher eine wichtige Voraussetzung, um Ihre Promotion durchführen zu können. Diese sprachlichen Fähigkeiten sind wesentlich für:

  • die Kommunikation mit Ihrem Betreuer oder innerhalb der Projektgruppe,
  • das Schreiben der Dissertation und
  • die mündliche Abschlussprüfung.
Wichtig!
Auch wenn Sie Ihre Dissertation auf Englisch schreiben möchten, empfehlen wir Ihnen, sich Deutschkenntnisse anzueignen. Diese werden Ihnen den Kontakt mit Behörden erleichtern sowie Ihre Berufsaussichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach der Promotion erheblich verbessern.

Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Zeitplanung für die Promotion, dass Sie für den Erwerb von zusätzlichen Sprachkenntnissen ausreichend Zeit investieren müssen.

 

Sprache der Dissertation

Die Promotionsordnung des jeweiligen Fachs legt fest, in welchen Sprachen eine Dissertation verfasst werden darf. In vielen Fächern ist dies auf Deutsch, Englisch und Französisch möglich.

Möchten Sie in einer anderen Sprache schreiben, klären Sie mit Ihrem Betreuer sowie mit dem Dekanat der für Sie zuständigen Fakultät, ob dies möglich ist. In der Regel hängt dies davon ab, ob die Betreuung und die Begutachtung in der jeweiligen Sprache gesichert sind.

Weitere Informationen:
► Alle Promotionsordnungen

 

Wichtig!
Wenn Sie Ihre Dissertation nicht auf Deutsch schreiben, müssen Sie Ihrem Antrag auf Zulassung Externer Inhalt (unter der Rubrik "Internationale Studierende: Informationen, Formulare und Merkblätter") / Immatrikulation eine schriftliche Mitteilung Ihres Betreuers (und ggf. des Promotionsausschusses) beifügen, dass sowohl die Dissertation als auch die mündliche Prüfung in einer anderen Sprache als Deutsch verfasst bzw. gehalten werden kann. Sie werden dann von der Deutschprüfung DSH-2 (siehe unten den Absatz zu "Nachweis von Deutschkenntnissen") befreit.

 

In der Promotionsordnung ist ebenso geregelt, ob Sie noch einen offiziellen Sprachnachweis über weitere Sprachkenntnisse (z.B. Latein) vorlegen müssen, um an der Fakultät als Doktorand angenommen zu werden.

 

Wichtig!
Wenn Sie einen Sprachnachweis erbringen müssen, fügen Sie das Sprachzeugnis Ihrem Antrag auf Annahme als Doktorand an der Fakultät bei.

 

Nachweis von Deutschkenntnissen für internationale Doktoranden

Wenn Sie Ihre Dissertation auf Deutsch schreiben, müssen Sie Deutschkenntnisse nachweisen, sobald Sie an der Universität zugelassen sind und sich immatrikulieren wollen.

Fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen einen Nachweis über ca. 1.000 bis 1.200 absolvierte Stunden Deutschunterricht an einer anerkannten Institution bei (siehe Kasten unten zu „Befreiung von der Deutschprüfung DSH-2“). Alternativ können Sie nach der erfolgreichen Zulassung die „Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang - Stufe 2“ (DSH-2) an der Universität ablegen.

Weitere Informationen:
► Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) Externer Inhalt

 

Befreiung von der Deutschprüfung DSH-2

Sie können sich von der DSH-2 befreien lassen, wenn Sie einen der folgenden Nachweise mit dem Antrag auf Zulassung einreichen:

  • das „Deutsche Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz - Zweite Stufe“,
  • das „Große / Kleine Deutsche Sprachdiplom“ des Goethe-Instituts,
  • die „Zentrale Oberstufenprüfung (ZOP)“ des Goethe-Instituts,
  • das Goethe-Zertifikat C2, ausgestellt ab 01.01.2012,
  • der TestDaF („Test Deutsch als Fremdsprache“), wenn er in allen Teilprüfungen mindestens mit dem Ergebnis TDN 4 abgelegt wurde,
  • das Zeugnis der „Feststellungsprüfung“ (Prüfung zur Feststellung der Eignung ausländischer Studienbewerber für die Aufnahme eines Studiums an Hochschulen der Bundesrepublik Deutschland),
  • ein Zertifikat gemäß bilateraler Abkommen mit anderen Staaten.

 

Spracherwerb

Die Graduiertenakademie bietet am Internationalen Studienzentrum der Universität Heidelberg (ISZ) Deutschkurse für internationale Doktoranden an.

Deutschkurse für Doktoranden an der Universität Heidelberg

Die Kurse beginnen jeweils Mitte April und Mitte Oktober. Etwa einen Monat vorher können Sie sich online anmelden:
► Seminarprogramm der Graduiertenakademie

Deutschkurse an privaten Sprachschulen

Eine Liste privater Sprachschulen, an denen Sie Deutschunterricht nehmen können, finden Sie auf der Webseite des Akademischen Auslandsamts:
► Liste privater Sprachschulen  Adobe

 

Wichtig – Spracherwerb!
Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Zeitplanung für die Promotion, dass Sie für den Erwerb von zusätzlichen Sprachkenntnissen ausreichend Zeit investieren müssen.

 

Weitere Sprachen

Das Zentrale Sprachlabor der Universität Heidelberg bietet verschiedene weitere Sprachkurse an.

Zentrales Sprachlabor (ZSL)

Im ZSL können Sie weitere Sprachen, z.B. Englisch, erlernen. Informationen zu Kursinhalten, Gebühren und Fristen finden Sie unter:
► Zentrales Sprachlabor Externer Inhalt

 

Wichtig – Spracherwerb!
Berücksichtigen Sie bitte bei Ihrer Zeitplanung für die Promotion, dass Sie für den Erwerb von zusätzlichen Sprachkenntnissen ausreichend Zeit investieren müssen.

 

Sprachberatung Deutsch und Englisch

Zur Unterstützung von Doktoranden der Universität Heidelberg, die wissenschaftliche Texte als Nicht-Muttersprachler in Deutsch oder Englisch schreiben, bietet die Graduiertenakademie eine Sprachberatung an.
Dafür reichen die Doktoranden eine eigene Textpassage von maximal 3.000 Wörtern ein, die von Muttersprachlern im Hinblick auf ihre sprachliche Qualität durchgesehen und kommentiert wird.

Mehr Informationen:
► Text- und Sprachberatung für internationale Doktoranden (in deutscher Sprache)
► Academic Writing Support für englische Texte

 

Verantwortlich: Eric Herbst
Letzte Änderung: 27.11.2018
zum Seitenanfang/up