Bereichsbild
Kontakt

Graduiertenakademie der Universität Heidelberg

Servicestelle

Im Neuenheimer Feld 370
Raum 3
69120 Heidelberg

Telephone Icon 17x17 +49 (0)6221 / 54 - 19765

Sprechzeiten
Mo: 10–12 Uhr
Di: 14–16 Uhr
Mi: 10–12 Uhr
Do: 10–12 Uhr & 14–16 Uhr

 
Wichtige Links

Corona-bedingter Härtefallfonds für Doktorandinnen und Doktoranden

Corona-bedingter Härtefallfonds für Doktorandinnen und Doktoranden

  • Die Universität Heidelberg hat einen Härtefallfonds für die Unterstützung von Doktorandinnen und Doktoranden eingerichtet, die aufgrund der Corona-Pandemie unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind.
     
  • Ab sofort können monatliche Zuschüsse zum Lebensunterhalt in Höhe von bis zu Euro 650 für eine Dauer von bis zu 6 Monaten beantragt werden; über eventuelle zusätzliche Zuschüsse zur Unterstützung von Familien wird individuell und situationsabhängig entschieden.
     
  • Anträge können ab sofort bei der Graduiertenakademie eingereicht werden. Die Begutachtung der Anträge erfolgt zum 15. eines Monats; die Förderung kann frühestens im Folgemonat beginnen. Anträge können vorerst bis zum 15. April 2021 gestellt werden.
     
  • Bitte beachten Sie die unten aufgeführten Hinweise für die Antragstellung.
     

Hinweise zur Antragstellung

Wer kann einen Corona-bedingten Härtefall-Zuschuss beantragen?
Wofür kann der Zuschuss beantragt werden?
Wann beginnt die Förderung und welche Fristen gelten für die Antragstellung?
Können auch Doktorandinnen und Doktoranden, die einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen oder eine anderweitige geringe Förderung erhalten, sich für einen Corona-bedingten Härtefall-Zuschuss bewerben?
 

Hinweise zur Antragstellung
 

Wer kann einen Corona-bedingten Härtefall-Zuschuss beantragen?

Antragsberechtigt sind Doktorandinnen und Doktoranden, die an einer der 12 Fakultäten der Universität Heidelberg angenommen sind.

Davon ausgenommen sind:

Bei gleicher Eignung werden diejenigen Anträge von Doktoranden/innen prioritär behandelt, die bisher von keiner Corona- Soforthilfemaßnahme profitiert haben. Ausnahmen sind je nach Schweregrad der Situation möglich.

 

Wofür kann der Zuschuss beantragt werden?

Ein Zuschuss aus dem Corona-Härtefallfonds für Doktoranden/innen der Universität Heidelberg dient der Unterstützung von Antragsteller/innen, die aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie unverschuldet in eine finanzielle Notlage geraten sind und die für die erfolgreiche Fertigstellung oder Wiederaufnahme ihres Promotionsprojektes auf eine Unterstützung angewiesen sind.

Die Förderung kann im Prinzip für jede Phase der Promotion bis zur Disputation beantragt werden; Dissertationsprojekte im fortgeschrittenen Stadium werden prioritär berücksichtigt. Aus dem Antrag muss plausibel hervorgehen, wie innerhalb der Förderperiode die Beendigung bzw. erfolgreiche Wiederaufnahme der Dissertationsarbeiten gewährleistet wird.

Die Förderung wird für die Dauer von maximal 6 Monaten und in Höhe von maximal Euro 650 pro Monat gewährt. Die Dauer und Höhe der Förderung richtet sich nach dem individuellen Bedarf der Antragsteller/innen und den der Universität zur Verfügung stehenden Mitteln.
 

Wann beginnt die Förderung und welche Fristen gelten für die Antragstellung?

Bewerbungen können ab sofort und zu jedem Zeitpunkt eingereicht werden.

Die Begutachtung der Bewerbungen erfolgt zum 15. eines  Monats; die Förderung kann frühestens im Folgemonat beginnen. Sollte das Antragsformular in der zweiten Monatshälfte in der Graduiertenakademie eingehen, kann die Förderung erst im übernächsten Monat beginnen.

Bitte beachten Sie, dass die Förderung stets zum Monatsersten beginnt und zum Monatsletzten endet.
 

Können auch Doktorandinnen und Doktoranden, die einer geringfügigen Beschäftigung nachgehen oder eine anderweitige geringe Förderung erhalten, sich für einen Corona-bedingten Härtefall-Zuschuss bewerben?

Ein Zuschuss ist in diesen Fällen nicht ausgeschlossen. Die Universität entscheidet auf der Grundlage des Antrags und der individuell vorliegenden finanziellen Situation, ob, in welcher Höhe und für welchen Zeitraum eine Förderung gewährt werden kann.
 

Antragstellung

  1. Bitte tragen Sie in dieses Antragsformular Adobe die angeforderten Informationen ein und leiten es anschließend an Ihre/n Promotionsbetreuer/in weiter.
  2. Ihr/e Promotionsbetreuer/in wird gebeten, seine/ihre Angaben auf der letzten Seite des Formulars einzutragen.
  3. Sie oder Ihr/e Betreuer/in reichen/reicht das Formular bitte anschließend per E-Mail bei der Graduiertenakademie ein: graduiertenakademie@uni-heidelberg.de


Kontakt:
Graduiertenakademie Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 370
69120 Heidelberg
E-Mail: graduiertenakademie@uni-heidelberg.de


Bitte beachten Sie: Leider ist es uns nicht möglich, den Eingang jeder Bewerbung automatisch zu bestätigen. Falls Sie sichergehen möchten, dass Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist und bearbeitet wird, können Sie sich per E-Mail an uns wenden: graduiertenakademie@uni-heidelberg.de

 

Verantwortlich: Falk
Letzte Änderung: 02.12.2020
zum Seitenanfang/up