Aktuelles / Termine

 news

Veranstaltungen
Stipendien
Preise
 

 

 

ALLE FACHBEREICHE: Veranstaltungsprogramm des Career Service „Vom Studium in den Beruf“

Damit Sie von Anfang an erfolgreich in Ihre Karriere starten können, unterstützt Sie der Career Service der Universität Heidelberg beim Übergang von der Hochschule ins Arbeitsleben. Als Studierende profitieren Sie von einem breit gefächerten Veranstaltungs- und Beratungsangebot. Mit Hilfe von bewerbungs- sowie berufsvorbereitenden Seminaren und  Informationsveranstaltungen schärfen Sie Ihr Profil und erwerben wichtige Schlüsselkompetenzen. Der Career Service wird von MLP, dem führenden Anbieter von Finanzdienstleistungen für AkademikerInnen und andere anspruchsvolle KundInnen, weiteren erfahrenen Fachleuten sowie BeraterInnen der Agentur für Arbeit Heidelberg unterstützt.

Das Veranstaltungsprogramm des Career Service bietet Ihnen auch in diesem Semester wieder:
−− Kurse
−− Trainings und
−− Informationsveranstaltungen
in den beiden Bereichen „Berufliches Know-how“ und „Professionell Bewerben“.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: MuT - Mentoring und Training

Das MuT-Mentoring und Training ist ein Programm zur berufsbegleitenden Unterstützung und Förderung von hochqualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen in Baden-Württemberg. Frauen, die eine Professur anstreben, sollen gezielt darin unterstützt werden, ihre Kompetenzen umzusetzen und ihre Karrierechancen erfolgreicher auszuschöpfen.

Durch das Programm erhalten die Teilnehmerinnen die Gelegenheit, fördernde Beziehungen zu Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aufzubauen, strukturelle Hindernisse zu überwinden und hochschulspezifische Kenntnisse und Erfahrungen zu gewinnen. An dem Programm können Privatdozentinnen, Juniorprofessorinnen, Habilitandinnen, Postdoktorandinnen und Doktorandinnen an Hochschulen in Baden-Württemberg teilnehmen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Forschungskolloquium ‘Migration’

Wann: 1x/Monat, immer Freitags, 10:00–12:00 Uhr, ab 20.01.2017

Wo: Bibliothek der Psychosomatischen Ambulanz, Thibautstraße 4, Altklinikum Bergheim.

Das Forschungskolloquium soll Studierenden aller Fachbereiche, die zum Thema Migration (& Gesundheit) arbeiten, die Möglichkeit bieten, ihre Arbeit vorzustellen und sich auszutauschen. Zudem dient das Kolloquium dem Erwerb von Forschungskompetenzen.

Anmeldung und weitere Informationen:

Claudia Beiersmann, beiersmann@uni-heidelberg.de

Sandra Ziegler, sandra.ziegler@med.uni-heidelberg.de

 

 

 

 

MEDIZIN: Else Kröner Memorial Stipendien

Bewerbungsfrist: 30.03.2017

Else Kröner Memorial Stipendien sind Individualstipendien für junge Ärztinnen und Ärzte in der Weiterbildungsphase, die ein zweijähriges Forschungsprojekt umsetzen wollen. Finanziert werden max. 90.000 Euro Gehalt plus 20.000 Euro Sachmittel p.a. für zwei Jahre. Bundesweit werden drei Stipendien vergeben. Interessierte Ärztinnen und Ärzte bewerben sich bitte persönlich. Eine auch nur teilweise klinische Einbindung im Zeitraum der Förderung ist ausgeschlossen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: UEFA-Forschungsstipendien-Programm

Bewerbungsfrist: 31.03.2017

Das UEFA-Forschungsstipendien-Programm wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, Forschungsarbeiten von Doktoranden und Postdoktoranden aus einer Vielzahl von akademischen Disziplinen im Rahmen des europäischen Fußballs zu unterstützen. Die UEFA erhofft sich so die Förderung von Forschungsarbeiten, deren Ergebnisse zur Weiterentwicklung der Aktivitäten und Projekte ihrer 55 Mitgliedsverbände beitragen.

Seit dem Zyklus 2015/16 müssen daher die Bewerber ein Empfehlungsschreiben von einem Vertreter eines UEFA-Mitgliedverbands vorlegen, in dem die Unterstützung der Forschungsarbeit erläutert wird. Diese Maßnahme stellt sicher, dass die Projekte in Zusammenarbeit mit den Nationalverbänden entwickelt werden und dadurch den höchstmöglichen praktischen Nutzen erzielen. Dieser neue Mechanismus hat sich als sehr wertstiftend erwiesen und wird nachhaltig die Zusammenarbeit zwischen der akademischen Welt und den Nationalverbänden stärken.

Im Rahmen der 8. Ausgabe (Zyklus 2017/18) gewährt die UEFA Stipendien mit einem Gesamtwert in Höhe von maximal EUR 90 000 (aufgeteilt in individuelle Stipendien in Höhe von maximal je EUR 15 000) für einen Forschungszeitraum von neun Monaten.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: The Dutch Duchenne Parent Project NL (DPP NL): Research Programme

Bewerbungsfrist: 01.04.2017

The Dutch Duchenne Parent Project NL (DPP NL) stimulates research in the search for a cure for Duchenne Muscular Dystrophy. DPP NL sponsors promising research and fellowships, faster exchange of data and international collaboration. Researchers from all countries can apply for funding for their research projects with DPP NL.

Criteria

  • Funding will be for a maximum of two years. Funding is up to 250.000 Euros.
  • A PI can submit a maximum of two proposals
  • Please submit in English language
  • Give a brief description of the rationale and design of the experiments in language that is clear for reviewers outside the field
  • Include a clear summary for lay persons so that the parents can understand the project
  • DPP NL does not fund overhead expenses
  • Project should start within one year after approval

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: DEBRA International: Call for Research Proposals

Bewerbungsfrist: 04.04.2017

DEBRA International is a charitable organisation working on behalf of people with the genetic skin blistering condition Epidermolysis Bullosa (EB).  Research is funded based on evaluation according to the key criteria of quality of proposed research, feasibility of aims and ability of research group to carry out the research, value for money, and likelihood that the research ultimately, in either the short- or longer term, will make a difference to EB patients by leading to improved treatments or cures. DEBRA International is inviting research proposals for the ‘All-Priorities‘ Research Call.  

The ‚All-Priorities‘ Research Project grants scheme calls for research proposals across DEBRA's four priority research areas: 

  • Improve our understanding of the biology and genetics of all forms of EB, as better understanding can lead to new approaches to diagnose and treat EB
  • Work towards the development of therapies (including possible gene-therapies, cell-therapies, drug therapies or protein therapies)
  • Understand the nature of wound healing and the development of skin cancer in EB, and seek to develop better treatments and prevention strategies
  • Support clinical care research to improve the management of EB through symptom relief

 Funding up to €270.000 over three years

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Deutsche Krebshilfe: Mildred-Scheel-Doktorandenprogramm

Bewerbungsfrist: 04.04.2017

Mit diesem Programm möchte die Deutsche Krebshilfe wissenschaftlich interessierte junge Mediziner (Studierende der Medizin) finanziell unterstützen, um eine exzellente wissenschaftliche Doktorarbeit in der Krebsforschung in einem ausgewiesenen Forschungslabor durchzuführen (Promotionsstipendium).

Die Antragstellung erfolgt durch den Bewerber gemeinsam mit dem Betreuer der Doktorarbeit als Ko-Antragsteller. Stipendiaten sollten – wenn möglich – am jeweiligen Standort in einem Graduiertenkolleg oder einer Graduiertenschule integriert werden, um ein 'strukturiertes Promovieren' zu ermöglichen. Angestrebt werden sollte zudem eine Erstautorpublikation des Stipendiaten als Abschluss der Promotion. Die Stipendienhöhe beträgt € 1.000 pro Monat (steuerfrei, nicht sozialversicherungspflichtig). Auf begründeten Antrag können zur Durchführung des Vorhabens Mittel für Verbrauchsmaterialien und / oder Mittel zur Beschaffung und Haltung von Versuchstieren in Höhe von zusammen bis zu insgesamt € 5.000 für 1 Jahr (ca. € 415 pro Monat) beantragt werden.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Albert Einstein-Stipendium

Bewerbungsfrist: 15.4.2017

Mit dem Stipendium möchten das Einstein Forum und die Daimler und Benz Stiftung herausragenden jungen Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland die Möglichkeit bieten, ein Forschungsvorhaben zu realisieren, das sich außerhalb ihrer bisherigen Arbeit ansiedelt. Dadurch sollen jene jungen Universalisten gefördert werden, die sich – ähnlich wie Albert Einstein – neben ihren außergewöhnlichen Leistungen in einem spezifischen Wissenschaftsgebiet besonders durch disziplinenübergreifendes Engagement auszeichnen.

BITTE BEACHTEN SIE, DASS DAS STIPENDIUM NICHT FÜR EIN FORSCHUNGSVORHABEN INNERHALB EINER DISSERTATION VERGEBEN WIRD. EINGEREICHTE PROJEKTE MÜSSEN SICH MERKLICH IN INHALT, BEREICH UND FORM VON FRÜHEREN ARBEITEN DES BEWERBERS UNTERSCHEIDEN.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GEISTESWISSENSCHAFTEN: Robert E. Schmidt Stiftung

Bewerbungsfrist: 15.04.2017

Gefördert werden kleinere Studien- und Forschungsaufenthalte besonders in Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. Die Stiftung unterstützt auch den Besuch von Ferienkursen an der Universität Heidelberg durch Studierende aus den Ländern der Romania.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ANGLISTIK UND ERZIEHUNGSWISSENSCHAFTEN: TIRF Doctoral Dissertation Grants

Bewerbungsfrist: 26.04.2017

Since 2002, TIRF has supported students completing their doctoral research on topics related to the foundation’s priorities. Each year applicants who have been advanced to candidacy in legitimate PhD or EdD programs are invited to submit proposals for Doctoral Dissertation Grants (DDGs). (By “advanced to candidacy” we mean [a] having completed all required course work, if any, and [b] having had a research plan approved by the candidate’s university committee.) Proposals are reviewed by a TIRF committee of established international researchers. DDGs are provided in the amount of up to US $5000 per awardee.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte an polnischen Hochschulen

Bewerbungsfrist: 3 Monate vor Stipendienbeginn, in Ausnahmefällen weniger als 3 Monate

Das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen (Ministerstwo Nauki i Szkolnictwa Wyższego) der Republik Polen bietet für das Studienjahr 2016/2017 folgende Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen von deutschen Hochschulen an:

  • Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte (1-9 Monate) an polnischen Hochschulen für Studierende, Graduierte und Promovierende der Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften sowie für Graduierte aller Fachrichtungen, deren Studienabschluss nicht länger als 6 Jahre zurückliegt Details zur Ausschreibung
  • Semesterstipendien für Slavisten (4 Monate) für Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen für Studien- bzw. Forschungsaufenthalte an den Polonistik-Abteilungen polnischer Universitäten Details zur Ausschreibung

 

ALLE FACHBEREICHE: Förderprogramme - Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)

Bewerbungsfrist: abhängig vom jeweiligen Programm

Die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) bietet u.a. folgende Stipendien für Promovierende und WissenschaftlerInnen von deutschen Hochschulen an:

JSPS Postdoctoral Fellowship (standard), für Postdoktoranden:
Dauer:   12-24 Monate, Stipendienantritt zwischen 01. Dezember und 31. März nicht möglich
JSPS Invitation Fellowship (short-term), Abschluss der Promotion vor mind. 6 Jahren:
Dauer:   14 bis 60 Tage

Pfeil  Weitere Informationen

 

BIOWISSENSCHAFTEN: Stipendien für Forschungsaufenthalte in Shanghai und Jiangsu/China

Bewerbung: jederzeit

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) vergibt Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen für einen Aufenthalt an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Ziel des Programms ist es, deutsche Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zu einer nachhaltigen Beschäftigung mit den Potenzialen der Wirtschafts- und Technologie-Nation China zu stimulieren.

Dauer: drei bis sechs Monate; Förderhöhe: 1000 € / Monat, plus Flugticket und Visumsgebühr

Bewerbung und Kontakt: Dr. Dietlind Wuensche, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Dezernat fuer Internationale Angelegenheiten, wuensche@zuv.uni-heidelberg.de

Pfeil  Weitere Informationen

 

UNIVERSITÄT HEIDELBERG: Open Access Publikationsfonds

Die Universität Heidelberg unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Artikel in Open-Access-Zeitschriften publizieren, durch einen Publikationsfonds, aus dem Mittel zur Begleichung von Publikationsgebühren beantragt werden können. Eine der Förderungsvoraussetzungen ist, dass Sie Angehöriger der Universität Heidelberg sind und als „submitting” bzw. „corresponding author” für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich sind.

Pfeil  Weitere Informationen

 

 

GESCHICHTE: Georg-Agricola-Gesellschaft Nachwuchspreis

Bewerbungsfrist: 31.03.2017

Die 1926 gegründete Georg-Agricola-Gesellschaft für Technikgeschichte und Industriekultur e.V. zählt zu den traditionsreichen Einrichtungen der Wissenschaftsförderung in Deutschland. Der Nachwuchspreis wird im Rahmen der Jahrestagungen an die jeweils beste der eingereichten und im Vorjahr abgeschlossenen Arbeiten verliehen.

  • 300,00 € Förderpreis für Bachelor- und Masterarbeiten
  • 700,00 € Förderpreis für Dissertationen und Habilitationen

Bewerber/innen mit einer im Vorjahr abgeschlossenen wissenschaftlichen Abschlussarbeit aus dem Themenbereich Technikgeschichte und/oder Industriekultur

  • Bachelor- oder Masterarbeit mit einer Bewertungsnote “sehr gut”
  • Dissertation oder Habilitation mit einem Gutachten der betreuenden Hochschullehrer

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Gips-Schüle-Forschungspreis und Thomas-Ducrée-Preis für soziale Innovation

Bewerbungsfrist: 31.03.2017

Der Gips-Schüle-Forschungspreis würdigt und unterstützt herausragende Leistungen angewandter Forschung im Bereich "Mensch und Technik". Relevante Themenbereiche sind beispielsweise Gesundheit, Umwelt, Mobilität oder Wohnen und Leben. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis wird seit 2013 alle zwei Jahre an Projekte privater oder öffentlicher Forschungseinrichtungen (wie Hochschulen, Forschungsinstitute oder Wirtschaftsunternehmen) vergeben, die sich durch Interdisziplinarität, hohes Innovationspotential und Anwendungsbezug sowie einen besonders nachhaltigen Nutzen für die Gesellschaft auszeichnen.

Gemeinsam mit dem Gips-Schüle-Forschungspreis wird auch der mit 15.000 Euro dotierte Thomas-Ducrée-Preis für soziale Innovation verliehen: Er wurde ins Leben gerufen, um ein Forschungsprojekt mit besonderer sozialer Relevanz zu prämieren.

Die beiden Preise werden nur in Baden-Württemberg ausgeschrieben.

Pfeil  Weitere Informationen

 

STATISTIK: Stat. BAmt - Gerhard-Fürst-Preis

Bewerbungsfrist: 31.03.2017

Das Statistische Bundesamt vergibt den Gerhard-Fürst-Preis für Dissertationen sowie Master- und Bachelorarbeiten (einschließlich Diplom- und Magisterarbeiten), die theoretische Themen mit einem engen Bezug zum Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik behandeln oder empirische Fragestellungen unter intensiver Nutzung von Daten der amtlichen Statistik untersuchen. Die Auszeichnung ist für Master- und Bachelorarbeiten mit 2.500 € und für Dissertationen mit 5000 € dotiert.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: UMSICHT-Wissenschaftspreis

Bewerbungsfrist: 31.03.2017

Mit dem Preis ausgezeichnet wird, wer wissenschaftliche Ergebnisse zu aktuellen Themen aus den Bereichen Umwelt- Verfahrens- und Energietechnik in herausragender Weise der Gesellschaft zugänglich macht. Die Preisträgerinnen und Preisträger fördern dadurch den Dialog von Wissenschaft und Gesellschaft. Das Preisgeld verteilt sich auf einen mit 8000 Euro dotierten Preis in der Kategorie Wissenschaft und zwei mit je 2000 Euro dotierte Preise für journalistische Arbeiten.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ROMANISTIK: Preis der Kurt-Ringger-Stiftung zur Förderung des romanistischen  Nachwuchses

Bewerbungsfrist: 31.03.2017

Die Kurt-Ringger-Stiftung lobt in der Regel jährlich einen Preis für eine exzellente Dissertation oder Habilitationsschrift aus dem Bereich der romanistischen Sprach-, Literatur- oder Kulturwissenschaft aus. Die Arbeiten müssen von herausragender Qualität und Teil eines zeitnah vor der Preisvergabe abgeschlossenen Promotions-bzw. Habilitationsverfahrens sein. Für den Preis vorgeschlagen werden können auch sonstige noch unveröffentlichte monographische Arbeiten romanistischer Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Der mit € 5.000 dotierte Preis wird bei der Jahresfeier der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz verliehen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE (Postdoc): Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2017

Bewerbungsfrist: 01.04.2017

Junge promovierte WissenschaftlerInnen der Ruperto Carola aus allen Fachgebieten können sich um den Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis 2017 bewerben.

Auch diesmal vergibt die Stiftung drei Auszeichnungen. Überreicht werden die Preise durch den Stifter und den Rektor der Ruperto Carola während der Jahresfeier der Universität Heidelberg.

Mit einem Preisgeld von 12.500 Euro erhalten die PreisträgerInnen die Möglichkeit, ein Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) durchzuführen.

InteressentInnen mit herausragender Qualifikation und innovativen Ideen für eine wissenschaftliche Tagung sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis bietet NachwuchsforscherInnen die Gelegenheit, bereits früh entscheidende wissenschaftliche internationale Netzwerke im Rahmen eines selbstorganisierten Forschungssymposiums zu knüpfen. Neben dem großzügigen Preisgeld erhalten Sie hierfür kompetente logistische Unterstützung des Internationalen Wissenschaftsforums.

Pfeil  Weitere Informationen

 

BIOLOGIE: International Prize for Biology – Japan Society for the Promotion of Science

Bewerbungsfrist: 21.4.2017

Each year, the International Prize for Biology is conferred upon a distinguished  researcher in a field selected by the Prize Committee from among all the fields of

biology. Based on nominations gathered from around the world, the Prize is awarded

to a biologist judged to have a superlative record of achievements in the subject field.

The Prize shall be awarded to an individual who, in the judgment of the members of the Committee, has made an outstanding contribution to the advancement of research in fundamental biology. The specialty for the 2017 Prize is Marine Biology.

Pfeil  Weitere Informationen

 

WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN: UWIN Best Paper Award on Gender Economics

Bewerbungsfrist: 30.04.2017

The competition aimed at all young economists and researchers from the 15 countries belonging to the geographical area of UniCredit to reward the two best papers on gender economics. The two best papers will receive €3,000 gross each and will be published in the Working Paper series of the Foundation.

The competition is open to all young researchers from UniCredit perimeter who meet the following requirements:

  1. Be either citizens of all 15 countries where UniCredit is present or currently employed or enrolled in a Ph.D. program at a university or institution located in any of these 15 countries within the geographical area of UniCredit
  2. Be born after 1981

Pfeil  Weitere Informationen

 

GESCHICHTE UND WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN: Ausschreibung für den 12. AKKU-Nachwuchspreis

Bewerbungsfrist: 30.04.2017

Seit mehr als einem Jahrzehnt zeichnet der Arbeitskreis für kritische Unternehmensgeschichte e.V. (AKKU) herausragende studentische Abschlussarbeiten mit dem »AKKU-Nachwuchspreis für unternehmenshistorische Arbeiten« aus.

Wir freuen uns auf Bewerbungen für den AKKU-Nachwuchspreis, die einen Beitrag zur Geschichte von Unternehmen, Branchen oder zur Wirkung unternehmerischen Handelns leisten. Es kann sich um einzelne oder mehrere, private oder öffentliche, Klein- oder Großunternehmen, Branchen oder Organisationen aus allen Bereichen der Wirtschaft (Produktion, Dienstleistungen, etc.)

Zugelassen sind alle nicht publizierten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten bzw. Äquivalente), die an Universitäten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz nach dem 01.01.2016 eingereicht wurden und deren Gutachten bei der Einsendung vorliegen. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Die Preisverleihung erfolgt auf der AKKU-Jahrestagung 2016.

Pfeil  Weitere Informationen

 

 

Verantwortlich: air
Letzte Änderung: 23.03.2017
zum Seitenanfang/up