Bereichsbild
Kontakt

Servicestelle der Graduiertenakademie

Im Neuenheimer Feld 370
Raum 3
69120 Heidelberg

Telephone Icon 17x17 +49 (0)6221 / 54 - 19765

 

 

Aktuelles / Termine

 news

Veranstaltungen
Stipendien
Preise

 

 

INFORMATIK UND SOZIALWISSENSCHAFTEN: The BIGSSS-CSS Summer School on social cohesion at the University of Groningen

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

The BIGSSS-CSS Summer School on social cohesion takes place in July 6 – 17, 2020 at the Department of Sociology of the University of Groningen (Netherlands).

The summer school will serve as a research incubator aimed at fostering the use of computational methods in the social sciences and developing a topical contribution to research about social cohesion. Eight teams of five people will be working on specific research projects. Each team will consist of three junior researchers (MA/Ph.D./early Postdoc) and two senior experts/supervisors, one with strong methodological expertise in CSS and the other with strong topical expertise in social cohesion or related fields. The goal is to train participating junior researchers in CSS methods and to give them hands-on expertise in a cutting-edge research project on social cohesion using CSS methods. Each team will work through the whole research process with the aim to prepare a manuscript for scientific publication. The resulting output may be published in an edited volume or the special issue of a peer-reviewed journal.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZININFORMATIK: The 30th Medical Informatics Europe conference (MIE)

Wann? 28.04-01.05.2020

Wo? Geneva International Conference Center (CICG)
 

This conference is organized in partnership with the World Health Organization (WHO), the International Telecommunication Union (ITU), the State of Geneva (Geneva),


the University of Geneva (UNIGE) and the University Hospitals of Geneva (HUG).

Call for submissions: Science Slam, medical informatics in 5 minutes

During the Science Slam there are five minutes to share the knowledge about medical informatics with the audience. From stand-up comedy to live experiments, anything is possible.

How to apply

You are eligible to apply if you are attending MIE2020 in Geneva. Preference will be given to students and early career researchers, but all applications are encouraged.
Submit an abstract (max. 350 words) or short video (max. 2 minutes) about your Science Slam to jessica.rochat@hcuge.ch and spc@mie2020.org.
From your submission it should be clear what the topic and format of your talk are. Keep in mind that the topic should be related to medical informatics,
and that the best Science Slams entertain as well as educate the conference audience.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Innovations- und Gründerstammtisch an der Universität Heidelberg

Wann? 04.02.2020; 07.04.2020; 02.06.2020 (jede 2 Monate)

Wo? Bräustadel im Mathematikon

Unter dem Motto "Wissen teilen, Wissen vernetzen" startet am Dienstag, den 04.02.2020 um 19:00 Uhr der erste Innovations- und Gründerstammtisch der Universität Heidelberg.
Im Zentrum dieses Events stehen das Wissen, die Erfahrungen und die Learnings von Wissenschaftler/innen, Unternehmer/innen und Gründer/innen, die als Innovatoren oder Entrepreneure erfolgreich geworden sind. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im BräuStadel (Mathematikon, Berliner Straße 41) mit zwei spannenden Impulsvorträgen von Jens Kramer (Gründer und Geschäftsführer von chocoBRAIN Marketing Software) und Sascha Nachtnebel (CEO von Greenfinder.de).
Nach den Impulsvorträgen beginnt die Open-Mic-Session, zu der alle Anwesenden eingeladen sind. Während der Open-Mic-Session können alle Anwesenden das "offene Mikrofon" nutzen, um Ideen zu pitchen, nach Feedback zu fragen oder das eigene Angebot (ohne Verkaufsinteresse) zu präsentieren. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: „Kollegiales Coaching-Peergroup Treffen unter Anleitung einer Supervisorin“

Wann? ab dem 05.11.2019

Wo? Heidelberg Center for American Studies (HCA), Hauptsstraße 120, Seminarraum

Ab 5. November startet die Coaching-Veranstaltung „Kollegiales Coaching-Peergroup Treffen unter Anleitung einer Supervisorin“ mit der Referentin Dr. Silke Oehrlein-Karpi, die vom Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg veranstaltet wird.

Zielgruppe: Fortgeschrittene weibliche Postdocs, die eine Karriere in der Wissenschaft begonnen haben.

Inhalte:

  • Professioneller Umgang mit Konkurrenz
  • Souverän in der Arbeitsumgebung
  • Führungs- und Managementkompetenz
  • Vermittlung der Modelle und Methoden des Kollegialen Coachings

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: IP-Sprechstunde des Patent- und Gründungsmanagements

Wann?  jeden ersten Freitag im Monat von 10.00 – 11.00 Uhr

Haben Sie sich im Rahmen Ihrer Dissertation, egal ob in den Geistes-, Lebens-, Natur- oder Sozialwissenschaften schon mal Gedanken gemacht, ob Ihre Forschungsarbeiten geschützt und vermarktet werden können?

Im Rahmen des exklusiven Serviceangebotes für alle DoktorandenInnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität, können Sie ab sofort jeden ersten Freitag im Monat von 10.00 – 11.00 Uhr die IP-Sprechstunde des Patent- und Gründungsmanagements nutzen.
In einem vertraulichen und unverbindlichen Gespräch erhalten Sie dabei die Gelegenheit, sich über folgende Themen zu informieren:
·         Erfindungen und Erfindungsmeldungen (Ist meine Idee neu? Wenn ja, was kann ich tun?)
·         Schutzrechte (Wie kann man Erfindungen schützen lassen? Worauf ist zu achten?)
·         Patentanmeldungen (Wie verläuft der Prozess von der Erfindung bis zum Patent an der Universität Heidelberg?)
·         Urheberrecht (Wie kann ich das Urheberrecht für mich nutzen?)
·         Verwertungsstrategien (Welche Verwertungsmöglichkeiten habe ich? Worauf muss ich achten?)
Besuchen Sie die nächste IP-Sprechstunde am Freitag, den 06.12.2019 in den Räumlichkeiten der Zentralen Verwaltung (Seminarstraße 2, Raum 184).

Zur besseren Planung wird um eine formlose Anmeldung an anke.faller@zuv.uni-heidelberg.de gebeten.

Pfeil  Weitere Informationen

 

LEBENSWISSENSCHAFTEN: Veranstaltungsreihe "Überlebensstrategien"

Überlebensstrategien ist ein gemeinsames Projekt der lebens­wissenschaftlichen Sonderforschungsbereiche der Universität Heidelberg mit der Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ). Die Redakteure der Stadtredaktion Heidelberg begleiten jeweils eine Veranstaltung mit ihren persönlichen Fragen zu den vorgestellten Forschungsthemen, den beteiligten Wissenschaftlern und den Methoden.

Dieses Format der Moderation soll eine lebendige Brücke zum Publikum bilden, das in den Dialog einbezogen wird. In zwanglosem Rahmen im Karlstorbahnhof und mit musikalischer Begleitung durch Mitglieder des Collegium Musicum stellen die Sonderforschungs­bereiche ihre Fragestellungen und langfristigen Ziele vor.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Forschungskolloquium ‘Migration’ - Wintersemester 2019/2020

Wann: 1x/Monat, immer Donnerstags, 14:00–16:00 Uhr

Wo: Bibliothek der Psychosomatischen Ambulanz, Thibautstraße 4,
Altklinikum Bergheim.

Das Heidelberg Institute of Global Health und das Department of General Practice and Health Service Research laden Masterstudierende und Promovenden zum interdisziplinären Kolloquium Migration ein. Sie freuen sich auf interdisziplinäre Diskussionen, die Teilnehmer können Ihre Arbeit vorstellen, Feedback von Kollegen erhalten und sich mit anderen an diesem Thema interessierten Studierenden und Forschenden austauschen. Bei Interesse und Bedarf können auch theoretische und methodische Inputs gegeben werden. Bei regelmäßiger Teilnahme kann ein Zertifikat ausgehändigt werden.

Anmeldung und weitere Informationen:

Claudia Beiersmann, beiersmann@uni-heidelberg.de

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Springer Nature Gastprofessur - Workshops Wissenschaftskommunikation Wintersemester 2019/20

Wann? 04.09.2019-29.02.2020

Wo? Universität Heidelberg

Die praktisch ausgerichteten Workshops (Interview geben und Pressekonferenz organisieren) bieten wir jeweils einmal auf Englisch und einmal auf Deutsch an. Der Workshop für Umweltwissenschaftler*innen ist in das HCE-Zukunftskolleg integriert, steht aber auch anderen Wissenschaftler*innen aus dem Bereich der Umweltwissenschaften offen (Anmeldung über das HCE).

Die Teilnehmer*innen sollten sich im LSF anmelden, falls das nicht möglich ist per E-Mail (springer-nature-gastprof@mk.uni-heidelberg.de).

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Gleichstellungsbüro - Agenda Wintersenester 2019/20

Auch im Wintersemester 2019/2020 bietet das Gleichstellungsbüro wieder Veranstaltungen und Weiterbildungsangebote an.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GEISTES- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN: Interdisziplinäres Forum digitaler Textwissenschaften (Vortragsreihe)

Das Interdisziplinäre Forum digitaler Textwissenschaften ist ein offener Treffpunkt für alle, die mit Methoden der Digital Humanities arbeiten und über deren Hintergründe und Theorien diskutieren möchten. Einmal monatlich während der Vorlesungszeit finden öffentliche Vorträge statt mit der Möglichkeit, sich daran anschließend in gemütlicher Runde auszutauschen. Alle am Thema Interessierten sind zu den Veranstaltungen eingeladen. Wir möchten besonders Junior Researchers (Masterstudierende, Promovierende, Postdocs) ansprechen, eigene Projektideen im Rahmen des Forums vorzustellen und von der fachübergreifenden Expertise der Teilnehmer*innen zu profitieren.
Die erste Veranstaltung "Open Educational Resources" findet am 21.11.2019 um 18.00 Uhr

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: StuRa Unentgeltliche Rechtsberatung

Viele Studierende wissen bei Rechtsfragen nicht, an wen sie sich wenden sollen. Bei studien- oder BAföG-bezogenen Fragen möchten sie sich nicht an Ansprechpartner*innen in Hochschule oder BAföGamt wenden, da diese nicht selten in einem Interessenskonflikt stehen - oder mit detaillierten Rechtsfragen nicht vertraut sind. Die Studierendenvertretungen der Uni und der PH wollen die Studierenden hier nicht alleine lassen und bieten deswegen eine unabhängige und unentgeltliche Rechtsberatung an.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Veranstaltungsprogramm des Career Service „Vom Studium in den Beruf“

Der Career Service der Universität Heidelberg unterstützt Promovierende, Studierende und Young Professionals beim Übergang von der Universität in außeruniversitäre Arbeitsbereiche, damit Sie von Anfang an erfolgreich in Ihre Karriere starten bzw. fortführen können. Als Promovierende profitieren Sie von einem breit gefächerten Veranstaltungs- und Beratungsangebot in den Bereichen „Berufliches Know-how“ und „Professionell Bewerben“. Sie haben die Möglichkeit Ihr Profil zu schärfen,  Kenntnisse zu erfolgreichem Bewerbungsmanagement und wichtige Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu Unternehmen, Berufsfeldern und Arbeitsmarktperspektiven. Die Kurse, Einzelberatungen und Veranstaltungen werden sowohl von erfahrenen Mitarbeiterinnen des Career Service als auch von Experten/innen aus der Wirtschaft durchgeführt.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: PHD Students Regulars' Table

The regulars' table (Stammtisch) is an informal frame for a social get together, offering doctoral students the opportunity to exchange views among each other or with the members of the executive committee. It takes places on the first Wednesday of each month at 8 pm.

Pfeil  Weitere Informationen

 

 

GEISTESWISSENSCHAFTEN: UK-German Funding Initiative in the Humanities

Bewerbungsfrist: 26.02.2020

The Arts and Humanities Research Council (AHRC) together with the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) are launching a bilateral call for collaborative research proposals bringing together arts and humanities researchers in the UK with humanities (including law and linguistics) researchers in Germany to conduct outstanding joint UK-German research projects.

The call is open to applications addressing any research topic where there is significant potential to advance knowledge through collaborative research bringing together arts and humanities researchers in the UK whose research falls within the remit of the AHRC and humanities (including law and linguistics) researchers in Germany.

Pfeil  Weitere Informationen

 

NATURWISSENSCHAFTEN: Evonik-Stiftung - Förderung für naturwissenschaftliche Abschlussarbeiten (Promotionen, Postdoc)

Bewerbungsfrist: 28.02.2020


Die Evonik-Stiftung fördert naturwissenschaftliche Abschlussarbeiten (Masterarbeiten, Promotionen, Postdoc) mit Stipendien, wenn die wissenschaftliche Ausbildung von Bewerberinnen und Bewerbern nicht durch eigene Mittel, Zuschüsse von Eltern oder Dritten ausreichend finanziert werden kann. Bewerberinnen und Bewerber müssen an einem chemischen orientierten Arbeitskreis an einer deutschen Universität oder einer außeruniversitären Forschungseinrichtung zu einem Thema des jeweils aktuell angegebenen Förderschwerpunkts arbeiten.

Diplom- und Masterarbeiten können für (max.) sechs Monate mit 250-600 Euro/Monat gefördert werden, Promotionen für zwei Jahre (Option auf Verlängerung) mit 1.400 Euro/Monat. Zusätzlich können Anträge zur Anschaffung von Fachliteratur und zum Besuch von wissenschaftlichen Tagungen gestellt werden. Post-doc-Studien können für ein Jahr gefördert werden, über die Fördersumme wird im Einzelfall entschieden.

Förderschwerpunkt 2019 ist „Neuartige Ansätze in der Katalyse". Bewerberinnen und Bewerber sind aufgefordert, bis spätestens zum 15. Februar eines jeden Jahres eine Zusammenfassung des Forschungsvorhabens zu senden (Phase 1 des Bewerbungsprozesses). Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen bis spätestens zum 28. Februar eingereicht worden sein (Phase 2). Ausgewählte Bewerberinnen und Bewerber werden zu einem Interview eingeladen (Phase 3).

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN (Post-doc): "Physician Scientist Fellowship" der Medizinischen Fakultät Heidelberg

Bewerbungsfrist: 28.02.2020

Die Medizinische Fakultät Heidelberg vergibt im Rahmen ihres Physician-Scientist-Programms bis zu sechs Forschungsstellen als Postdoc-Fellowships mit geschützten Forschungszeiten von maximal zwei Jahren. Das Programm richtet sich an promovierte, forschungsinteressierte Ärztinnen und Ärzte (sowie Zahnärztinnen und Zahnärzte) in der fachärztlichen Weiterbildung, die sich in der Grundlagenforschung, der patientennahen klinischen Forschung oder der Versorgungsforschung engagieren.

Es sind verschiedene Fördervarianten möglich, die sowohl eine vollständige Freistellung von klinischen Aufgaben wie auch eine teilweise Freistellung (parallele klinische Tätigkeit oder blockweise klinische Tätigkeit) zugunsten der Forschungstätigkeit vorsehen. Die Gesamtlaufzeit des Programms umfasst drei Jahre. Im Rahmen des Programms finanziert die Medizinische Fakultät geschützte Forschungszeiten im Umfang von maximal zwei Jahren Vollzeit innerhalb eines Zeitraums von maximal drei Jahren. Ein weiteres Jahr der klinischen Weiterbildung wird von der aufnehmenden Einrichtung finanziert.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GEISTESWISSENSCHAFTEN: Ludwig und Margarethe Quidde Fellowship

Bewerbungsfrist: 28.02.2020


Das Deutsche Historische Institut in Rom (DHI Rom) ist ein Institut der Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland. Es vergibt, nach Maßgabe der ihm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung oder von Dritten zu diesem Zweck zur Verfügung gestellten Mittel, Stipendien. Die Ludwig und Margarethe Quidde Fellowship fördert einen Forschungsaufenthalt in Rom, der der selbständigen wissenschaftlichen Arbeit dienen soll. Sie richtet sich an promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die sich durch besonders herausragende wissenschaftliche Leistungen im Bereich der Geschichte oder Musikwissenschaft auszeichnen. Weitere Informationen zu den Modalitäten und den einzureichenden Bewerbungsunterlagen können der Quidde-Fellowshipordnung entnommen werden.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: GlaxoSmithKline-Forschungsstipendium

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

Mit diesem Stipendium möchte GlaxoSmithKline zusammen mit der Deutschen Atemwegsliga e.V. den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Pneumologie fördern. Teilnahmeberechtigt sind approbierte Ärzte bzw. junge Wissenschaftler mit einer vergleichbaren naturwissenschaftlichen Qualifikation, z. B. Pharmazeuten, Biochemiker, etc. Die Altersgrenze liegt bei 35 Jahren. Die Stipendiaten müssen einer Klinik/einem Institut in Deutschland angehören und dürfen nicht gleichzeitig bereits durch eine andere Institution für das entsprechende Vorhaben gefördert werden. 10.000 EURO

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Forßmann-Nachwuchsstipendium

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

Der Preis ist nach dem Pionier der Herzkathetertechnik und Nobelpreisträger Werner Forßmann be-nannt. Sein Name steht für Unbeirrbarkeit, Wagnis und Durchsetzungsvermögen bei der Entwicklung eines grundlegenden medizinischen Verfahrens unter schwierigen äußeren Umständen.Das Stipendium ist mit 6.000,--Euro dotiert.

Bewerben  können  sich  junge  Wissenschaftler  unter  35  Jahren  mit  Wohnsitz  in  Deutschland.  Einzu-reichen sind innovative wissenschaftliche Arbeiten oder Promotionsarbeiten, die wissenschaftlich wei-terverfolgt werden sollen. In der Bewerbung muss das Ziel der Weiterbildung oder Vervollständigung dieser Arbeit dargelegt werden. Das Preisgeld soll für die wissenschaftliche Weiterbildung eingesetzt werden und kann bei Begründung verlängert werden.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Deutsche Leberstiftung: Vernetzungs-Stipendien

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

Die Deutsche Leberstiftung fördert den wissenschaftlichen Austausch zwischen Forschungseinrichtungen im Bereich der Hepatologie durch die Vergabe von Vernetzungs-Stipendien. Die Vernetzungs-Stipendien können genutzt werden, um zeitlich begrenzte klinische oder grundlagenwissenschaftliche Projekte in anderen Forschungseinrichtungen durchzuführen. Sie umfassen Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung. Gefördert werden können bis zu sechs Monate, pro Stipendiat stehen maximal 5.000,- Euro zur Verfügung. Die Stipendien umfassen Unterstützung für Reisekosten, Unterkunft vor Ort und ggf. Verbrauchsmittel in der gastgebenden Forschungseinrichtung. Reine Ausbildungsvorhaben und Kongressreisen werden nicht gefördert.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Promotionsstipendien der Heinrich-Böll-Stiftung

Bewerbungsfrist: 01.03.2020

Wir verstehen Nachwuchsförderung als Beitrag zur demokratischen Kultur. Deshalb suchen wir Persönlichkeiten, die sich politisch engagieren und originell und unabhängig denken.
Wir fördern junge Menschen, die in Zukunft Verantwortung in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft übernehmen und sich weltweit für die Grundwerte der Heinrich-Böll-Stiftung einsetzen.
Wir leisten einen Beitrag zur internationalen Verständigung durch die Förderung des internationalen Austauschs, des interkulturellen Dialogs und der Vernetzung.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GEISTES- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN: DAAD Forschungsstipendien an der School of Advanced International Studies (SAIS) an der Johns Hopkins University (JHU) in Washington DC

Bewerbungsfrist: 01.03.2020

wir freuen uns, Ihnen anbei  den Bewerbungsaufruf für Forschungsstipendien an der School of Advanced International Studies (SAIS) an der Johns Hopkins University (JHU) in Washington DC zum Thema “The United States, Europe and World Order” für den Zeitraum von 1. September 2020 bis 1. Juli 2021 zuzusenden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie den Bewerbungsaufruf an interessierte Kolleginnen und Kollegen an Ihren Universitäten und Hochschulen weiterleiten könnten. Herzlichen Dank!

Die Stipendien richten sich an promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, vorzugsweise aus den Fachbereichen International Beziehungen, Politik-, Geschichts-, Wirtschafts-, Sozial- und Religionswissenschaften sowie Philosophie und Literaturwissenschaften, deren Promotion vorzugsweise nicht länger als sechs Jahre zurückliegen sollte.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Grants Program of the PCC (Partnership for Clean Competition)

Bewerbungsfrist: 01.03.2020

The Partnership for Clean Competition (PCC) provides grants and Ph.D. Fellowships for anti-doping research. Investigators world-wide contributing to the detection or deterrence of performance-enhancing drugs are eligible for PCC Grants. The emphasis is on research projects that focus on improving existing analytical methods for detecting particular drugs, developing new analytical methods to test for substances not currently detectable, and discovering cost-effective approaches for testing widely abused substances across all levels of sport.

There is no maximum amount for PCC funding, though the average funding amount is $225,000. To date, over 80 projects have been funded in over 14 countries world-wide. Approximately 33% of applicants are awarded PCC funding.

Pre-Applications are due March 1st, July 1st, and November 1st of each year. Applicants invited to submit full applications must do so by April 1st, August 1st, or December 1st, depending on the cycle (30 days after the pre-application due date).

Pfeil  Weitere Informationen


MEHRERE FACHBEREICHE: Internationales Klimaschutzstipendium für junge Klimaexperten aus Entwicklungsländern

Bewerbungsfrist: 01.03.2020

Mit den Internationalen Klimaschutzstipendien ermöglicht die Alexander von Humboldt-Stiftung Nachwuchsführungskräften  aus  Wissenschaft  und  Praxis  die  Durchführung  einjähriger wissenschaftlicher Vorhaben in Deutschland in den Bereichen Klimaschutz oder klimarelevanter Ressourcenschutz.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Else Kröner-Memorial-Stipendien 2020

Bewerbungsfrist: 04.03.2020

Die Else Kröner-Fresenius-Stiftung möchte besonders begabte und motivierte klinisch und wissenschaftlich tätige Ärzte am Beginn ihres Berufsweges unterstützen. Damit soll der Grundstein zur wissenschaftlichen Selbständigkeit und zur Karriere als Clinician Scientist gelegt werden.  Antragsberechtigt sind Ärzte in der Weiterbildungsphase an Universitätsklinika oder an anderen Forschungseinrichtungen mit Aufgaben in der Patientenversorgung in Deutschland. Gefördert wird eine zweijährige Freistellung von klinischen Aufgaben. Dazu schreibt die Else Kröner-Fresenius-Stiftung auf dem gesamten Gebiet der Medizin für ein besonders erfolgversprechendes medizinisches Forschungsvorhaben drei Individualstipendien aus.

Pfeil Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Walter Benjamin-Programm (Postdocs)

Bewerbung: Jederzeit

Das Walter Benjamin-Programm ermöglicht es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Qualifizierungsphase im
Ziel der Förderung. Mit der Einwerbung von Fördergeldern für ein eigenständiges Forschungsvorhaben wird der Grundstein für die weitere, zunehmend selbständige wissenschaftliche Karriere gelegt und die erwünschte Eigenverantwortlichkeit von besonders qualifizierten Postdoktorandinnen und Postdoktoranden gestärkt. Das Programm dient damit der Förderung der frühen wissenschaftlichen Karriere. Es hat zum Ziel, die in dieser Karrierephase relevante Mobilität und thematische Weiterentwicklung zu unterstützen, daher ist in dem Programm im Regelfall ein Wechsel der Einrichtung vorgesehen.

Antragsberechtigt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausschließlich in einer frühen wissenschaftlichen Karrierephase. Eine Förderung bedingt eine abgeschlossene wissenschaftliche Ausbildung (mit Promotion). Das Vorhaben darf an keiner Einrichtung angesiedelt werden, die nicht gemeinnützig ist oder die die Veröffentlichung der Ergebnisse in allgemein zugänglicher Form nicht gestattet.
Anschluss an die Promotion, ein eigenes Forschungsvorhaben am Ort ihrer Wahl selbständig umzusetzen.

Pfeil Weitere Informationen

 

NATURWISSENSCHAFTEN UND MEDIZIN: Leopoldina-Postdoc-Stipendium

Bewerbung: Jederzeit

Zielgruppe des Programms sind jüngere Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus naturwissenschaftlichen und medizinischen Fachgebieten, die bereits ein eigenständiges Forschungsprofil erkennen lassen. Bei bewilligter Förderung führen sie eigenständige Projekte an den renommiertesten Forschungsstätten ihrer Disziplinen im Ausland durch. Deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler müssen Forschungsstätten im Ausland wählen. Österreichische und schweizerische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können sich nur für Gastinstitute in Deutschland bewerben.
Ziel des Programms ist, dass die Geförderten nach Ablauf des Förderzeitraums in ihr Heimatland zurückkehren und ihre erworbene Qualifikation in den Wissenschaftsstandort einbringen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Fritz-Thyssen-Stiftung: Forschungsstipendien für Postdocs

Bewerbung: jederzeit

Die Fritz-Thyssen-Stiftung vergibt Forschungsstipendien an promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die sich für ein bis zwei Jahre ausschließlich auf ein von ihnen selbst gewähltes Forschungsvorhaben konzentrieren wollen.

Antragsberechtigt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Promotionsverfahren abgeschlossen ist und in der Regel nicht länger als ein bis zwei Jahre zurückliegt. Sie sollten das geplante Projekt in der Regel in ein bis zwei Jahren bearbeiten können, es soll mit einem weisungsfreien, auf eigener Initiative beruhenden wissenschaftlichen Vorhaben verbunden sein, das sie an einer wissenschaftlichen Hochschule oder einer gemeinnützigen Forschungsstätte in Deutschland durchführen.

Thematisch sind Anträge möglich in folgenden Förderbereichen (Details sind auf der Homepage der Thyssen-Stiftung zu finden):

- Geschichte, Sprache & Kultur

- Querschnittbereich „Bild – Ton – Sprache“

- Staat, Wirtschaft & Gesellschaft

- Medizin und Naturwissenschaften

Nicht vergeben werden Promotions- und Habilitationsstipendien sowie Abschlussstipendien, die sich an eine Förderung durch Dritte anschließen. Die Stiftung nimmt grundsätzlich keine Anträge in parallele Bearbeitung zu anderen Förderinstitutionen. Ein von einer anderen Förderinstitution abgelehnter Antrag kann mit entsprechenden Erläuterungen bei der Stiftung eingereicht werden. Die Revision bereits von der Stiftung abgelehnter Anträge ist in der Regel nicht möglich.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte an polnischen Hochschulen

Bewerbungsfrist: 3 Monate vor Stipendienbeginn, in Ausnahmefällen weniger als 3 Monate

Das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen (Ministerstwo Nauki i Szkolnictwa Wyższego) der Republik Polen bietet für das Studienjahr 2016/2017 folgende Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen von deutschen Hochschulen an:

  • Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte (1-9 Monate) an polnischen Hochschulen für Studierende, Graduierte und Promovierende der Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften sowie für Graduierte aller Fachrichtungen, deren Studienabschluss nicht länger als 6 Jahre zurückliegt Details zur Ausschreibung
  • Semesterstipendien für Slavisten (4 Monate) für Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen für Studien- bzw. Forschungsaufenthalte an den Polonistik-Abteilungen polnischer Universitäten Details zur Ausschreibung

 

ALLE FACHBEREICHE: Förderprogramme - Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)

Bewerbungsfrist: abhängig vom jeweiligen Programm

Die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) bietet u.a. folgende Stipendien für Promovierende und WissenschaftlerInnen von deutschen Hochschulen an:

Pfeil  Weitere Informationen

 

BIOWISSENSCHAFTEN: Stipendien für Forschungsaufenthalte in Shanghai und Jiangsu/China

Bewerbung: Jederzeit

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) vergibt Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen für einen Aufenthalt an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Ziel des Programms ist es, deutsche Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zu einer nachhaltigen Beschäftigung mit den Potenzialen der Wirtschafts- und Technologie-Nation China zu stimulieren.

Dauer: drei bis sechs Monate; Förderhöhe: 1000 € / Monat, plus Flugticket und Visumsgebühr

Bewerbung und Kontakt: Dr. Dietlind Wuensche, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Dezernat fuer Internationale Angelegenheiten, wuensche@uni-heidelberg.de

Pfeil  Weitere Informationen

 

UNIVERSITÄT HEIDELBERG: Open Access Publikationsfonds

Die Universität Heidelberg unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Artikel in Open-Access-Zeitschriften publizieren, durch einen Publikationsfonds, aus dem Mittel zur Begleichung von Publikationsgebühren beantragt werden können. Eine der Förderungsvoraussetzungen ist, dass Sie Angehöriger der Universität Heidelberg sind und als „submitting” bzw. „corresponding author” für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich sind.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GESCHICHTSWISSENSCHAFTEN: Forschungsstipendien am Deutschen Historischen Institut Paris

Bewerbungsfrist: Jederzeit

Das Deutsche Historische Institut Paris (DHIP) fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Geschichtswissenschaften. Es vergibt hierzu Stipendien an fortgeschrittene M.A.-Studierende, Promovierende, Post-Doktoranden/innen und Habilitierte für Forschungsvorhaben zur westeuropäischen, insbesondere zur französischen und deutsch-französischen Geschichte.

Das DHIP unterstützt laufende Forschungsprojekte in ihrer Durchführung (Mobilitäts-Stipendien, Resident-Stipendien) sowie die Entwicklung neuer Forschungsprojekte (Forschungsstart-Stipendien).

Die Stipendien des DHIP richten sich an Bewerberinnen und Bewerber aus der deutschen Wissenschaftslandschaft, unabhängig von ihrer Nationalität. Die Zugehörigkeit zu einer deutschen Krankenversicherung ist obligatorisch. Die Höhe eines Stipendiums des DHIP beträgt monatlich 2.000 € für Habilitierte sowie Post-Doktoranden und Post-Doktorandinnen, 1.500 € für Promovierende und 1.200 € für M.A.-Studierende.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Liver Cancer M.D. Stipendium

Bewerbung: jederzeit

Der Sonderforschungsbereich/Transregio 209 „Liver Cancer“ vergibt jährlich 3 MD-Stipendien an herausragende Medizinstudierende. Gefördert wird ein experimentelles Projekt für die Doktorarbeit innerhalb des SFB/TR209 mit dem Fokus auf Forschung im Gebiet HCC/CC. Das Stipendium wird für die Dauer von 12 Monaten vergeben (1.000 Euro pro Monat)

Die Anträge müssen elektronisch als ein PDF-Dokument eingereicht werden an: katrin.woll@uni-heidelberg.de

Pfeil  Weitere Informationen

 

 

GEOWISSENSCHAFTEN: Bernd Rendel Preis

Bewerbungsfrist: 17.02.2020

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft vergibt seit 2002 jährlich die Bernd Rendel-Preise an Nachwuchs-Geowissenschaftlerinnen und -wissenschaftler mit Hochschulabschluss, die noch nicht promoviert sind. Die Preise werden aus den vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft verwalteten Erträgen der Bernd Rendel-Stiftung finanziert und sollen von den Preisträgerinnen und Preisträgern für wissenschaftliche Zwecke wie die Teilnahme an internationalen Kongressen und Tagungen verwendet werden.

Als Kriterien für die Preisvergabe gelten Qualität und Originalität der bisherigen Forschungsarbeiten, die jedoch noch nicht abgeschlossen sein müssen (Diplom- bzw. Masterarbeiten, laufende Dissertationen oder andere Arbeiten). Besondere Beachtung bei der Preisvergabe finden der gewählte Forschungsansatz sowie das wissenschaftliche Potenzial der Kandidatinnen und Kandidaten.

Es können sowohl Eigenbewerbungen als auch Vorschläge von fachnahen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eingereicht werden. Bewerbungen beziehungsweise Vorschläge von Kandidatinnen und Kandidaten sind bis zum Tag der Verteidigung der Promotion möglich.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Albrecht-Ludwig-Berblinger-Preis

Bewerbungsfrist: 28.02.2020

Die Deutsche Akademie für Flug- und Reisemedizin gGmbH stiftet einen Preis zur Förderung der Forschung im Bereich Luft- und Raumfahrtmedizin, Reisemedizin und verwandte Forschungsgebiete.

Dieser Wissenschaftspreis wird jährlich für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten verliehen und richtet sich besonders an den wissenschaftlichen Nachwuchs. Der Preis besteht aus einer Urkunde und einer Prämie in Höhe von EURO 10.000,00.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Dr. Erich Ritter-Stiftung - Wasser-Monotoring-Preis

Bewerbungsfrist: 28.02.2020

Wasser gilt als wichtigster Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Bis zum Jahr 2050 wird die Weltbevölkerung auf neun Milliarden Menschen anwachsen. Daraus resultieren sowohl weltweit als auch regional unterschiedliche Wasserprobleme, die vielfältige Anstrengungen in Forschung, Gesellschaft und Politik erfordern. Eine grundlegende Voraussetzung für die Bewältigung dieser Herausforderungen sind Analyse, Bewertung, Management und Prognose hydrologisch relevanter Umweltprozesse, insbesondere an terrestrischen und aquatischen Schnittstellen.

Vor diesem Hintergrund haben die Ritter-Stiftung und die Water Science Alliance den Wasser-Monitoring-Preis ins Leben gerufen. Die Auszeichnung wird an Einzelpersonen oder Tandems von Nachwuchsforschern vergeben, die neue bzw. ergänzende Monitoringkonzepte oder innovative Feldmessmethoden und -kampagnen als Grundlage für eine prozessorientierte Modellierung von Hydrosystemen entwickeln. Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld soll dazu dienen, Forschungsmöglichkeiten zu erweitern und Freiräume für neue Forschungsinitiativen zu schaffen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MATHEMATIK, INFORMATIK UND NATURWISSENSCHAFTEN: Klar Text! Klaus Tschira Preis für Verständliche Wissenschaft

Bewerbungsfrist: 28.02.2020

Die Klaus Tschira Stiftung sucht junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die 2018 oder 2019 eine sehr gute Doktorarbeit geschrieben haben und einem nicht-wissenschaftlichen Publikum erklären, was sie da eigentlich gemacht haben, in ihrer Forschung. Und zwar in Form eines allgemein verständlichen Artikels, in deutscher Sprache.

Vom 9. Dezember 2019 bis zum 28. Februar 2020 können Promovierte aus den Bereichen Biologie, Chemie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik ihre Textbeiträge für die nächste KlarText-Runde einreichen. Ebenfalls willkommen sind Bewerbungen von Forschenden anderer Fachgebiete, die ihr Thema einem der sieben Bereiche zuordnen können.

Die Siegerinnen und Sieger können sich jeweils über 5000 Euro freuen. Außerdem werden ihre Beiträge in Zusammenarbeit mit Wissenschaftsjournalistinnen und -journalisten bearbeitet und in einem Magazin veröffentlicht. Dieses liegt einer Ausgabe der Wochenzeitung DIE ZEIT bei.

Alle Bewerberinnen und Bewerber erhalten die Möglichkeit - ganz unabhängig von ihrer Platzierung - an einem zweitägigen ¿Workshop Wissenschaftskommunikation¿ teilzunehmen (inklusive Übernachtung).

Pfeil  Weitere Informationen

 

BIOMEDIZIN: Dr. Paul-Janssen-Award 2020

Nominierungsfrist: 29.02.2020

The Dr. Paul Janssen Award for Biomedical Research is presented annually. Each year, nominations for award recipients are accepted from the global research community.


The awardee(s) will be selected by a Selection Committee of six to eight distinguished and independent scientists. The deliberations of the Selection Committee will be confidential and independent of Johnson & Johnson or other outside influences.


The award is a citation and a prize of $200,000.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Lohfert-Preis 2020

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

Der Lohfert-Preis prämiert praxiserprobte und nachhaltige Konzepte, die den Patienten im Krankenhaus mit seinen Bedürfnissen und Interessen in den Mittelpunkt rücken. Der Lohfert-Preis 2020 ist mit 20.000 Euro dotiert und steht erstmals unter der Schirmherrschaft von Dr. Regina Klakow-Franck, Fachärztin für Gynäkologie und Expertin für Qualitätssicherung in der Medizin sowie stellvertretende Institutsleiterin des IQTIG (Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen). Der Lohfert-Preis 2020 wird im Rahmen des 16. Gesundheitswirtschaftskongresses am 22.09.2020 in Hamburg verliehen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Mülheim Water Award 2020

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

Gesucht werden innovative, praxisrelevante Konzepte sowie anwendungsreife Lösungen zur Begegnung zukünftiger Herausforderungen in Wassersystemen und in der Wasseranalytik.

Künftige Herausforderungen für ein nachhaltiges Wassermanagement, eine nachhaltige Wassernutzung und -anwendung erfordern das Neudenken von Design und/oder die Verbesserung unternehmerischer und technischer Prozesse sowie der Analytik und Bewertung von Wasserqualität.

Dabei können die Aspekte Ressourcennutzung, -effizienz und -schonung, Digitalisierung und Big Data, Materialien und Produktionsmittel sowie die Anpassung an Veränderungen durch klimatischen, demografischen und strukturellen Wandel angesprochen sein.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Forßmann-Forschungspreis

Bewerbungsfrist: 29.02.2020

Der Preis ist mit 5.000 Euro und der Bronzeplastik „Herzpionier“ von Otmar Alt dotiert.Bewerbungsfrist: 29.02.2020

Der Preis ist nach dem Pionier der Herzkathetertechnik und Nobelpreisträger Werner Forßmann be-nannt. Sein Name steht für Unbeirrbarkeit, Wagnis und Durchsetzungsvermögen bei der Entwicklung eines grundlegenden medizinischen Verfahrens unter schwierigen äußeren Umständen.

Teilnehmen können Wissenschaftler unter 42 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland. Einzureichen sind innovative wissenschaftliche Arbeiten in deutscher oder englischer Sprache. Die Arbeiten oder Pro-jektbeschreibungen sollten noch nicht oder im Jahr der Preisausschreibung publiziert worden sein. Die Preissumme ist frei verfügbar und kann für neue wissenschaftliche Projekte eingesetzt werden.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Deutscher Studienpreis 2020 - Körber Stiftung

Bewerbungsfrist: 01.03.2020

Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres.

Sie haben Ihre Promotion mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen? Sie glauben daran, dass Wissenschaft die Welt verändern kann? Sie sind in der Lage, uns die gesellschaftliche Bedeutung Ihres Dissertationsprojekts in einem kurzen Text überzeugend darzulegen?

Für Beiträge junger Forschung von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise à 25.000 Euro.

Die Ausschreibung richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, die mit magna oder summa cum laude promoviert haben. Es gibt keine Altersbeschränkung. Einzureichen ist ein Text von maximal 20.000 Zeichen, in dem Sie die zentralen Forschungsergebnisse Ihrer Dissertation und deren gesellschaftliche Bedeutung spannend und verständlich darstellen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin

Bewerbungsfrist: 01.03.2020

Der Medizinische Fakultätentag (MFT) und der Stifterverband schreiben Ars legendi-Fakultätenpreis Medizin gemeinsam aus.  Mit dem Preis soll die besondere Bedeutung der Hochschullehre für die Ausbildung des akademischen Nachwuchses  sichtbargemacht und und einen karrierewirksamen Anreiz geschaffen werden. Der Preis ist mit Euro 30.000 dotiert.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Fulbright - American Studies Award

Bewerbungsfrist: 01.03.2020
 

Das Fulbright American Studies Fellowship unterstützt einen von den Bewerbern selbst arrangierten Forschungsaufenthalt an einer amerikanischen Universität oder vergleichbaren wissenschaftlichen Einrichtung.

Zur Finanzierung dieses Aufenthalts (Reise, Aufenthaltskosten, Versicherung) werden Euro 10.000 zur Verfügung gestellt. Das Stipendium beinhaltet darüber hinaus keine weiteren Leistungen.

Zur Bewerbung sind deutsche Nachwuchswissenschaftler (Bewerbungsvoraussetzung: deutsche Staatsangehörigkeit) aus dem Bereich der American Studies eingeladen.

Der American Studies Award richtet sich an Doktoranden und Postdoktoranden mit folgenden Forschungsvorhaben:
- Arbeiten in Zusammenhang mit einer Habilitation
- Arbeiten, die sich auf ein Buch- oder Forschungsprojekt in der Postdoc-Phase beziehen
- Forschungsvorhaben in der Endphase der Promotion

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Grand prize of the European Commission honoring innovation in technology, industry and society stimulated by the arts (STARTS)

Bewerbungsfrist: 02.03.2020

Wissenschaft, Technologie und Kunst (Science, Technology and Arts = STARTS) bilden einen Nexus mit einem außergewöhnlich hohen Potenzial für kreative Innovation. Diese Innovation ist es, die gefordert ist, wenn wir die gesellschaftlichen, ökologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen bewältigen wollen, denen sich Europa in naher Zukunft zu stellen hat. Man soll daher KünstlerInnen nicht mehr mit der Aufgabe betraut sehen, wissenschaftliches und technisches Wissen an die breite Öffentlichkeit zu vermitteln, sondern vielmehr als eine Art Katalysator, der innovative Prozesse anregt und auslöst. Die künstlerische Praxis der kreativen Erforschung und experimentellen Aneignung neuer Technologien hat weitreichendes Potenzial, zur Entwicklung von Produkten und neuen Wirtschafts-, Gesellschafts- und Geschäftsmodellen beizutragen. Dementsprechend fokussiert der STARTS Prize auf künstlerische Arbeiten, die Technologien beeinflussen oder unseren Blick auf sie verändern, sowie auf innovative Kooperationsformen zwischen dem Informations- und Kommunikationstechnologiesektor und der Kunst- und Kulturszene.
Mit zwei Preisen, dotiert auf jeweils €20.000, werden innovative Projekte an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst ausgezeichnet: einerseits für künstlerische Erforschung, das heißt, für Projekte, die die Art der Verwendung, Entwicklung und Wahrnehmung von Technologie potenziell beeinflussen oder verändern, und andererseits für innovative Kooperationen zwischen Industrie/Technologie und Kunst/Kultur, die neue Wege für Innovation eröffnen.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEDIZIN: The Keio Medical Science Prize 2020


Nominierungsfrist: 07.03.2020


Keio University annually awards The Keio Medical Science Prize to recognize researchers who have made an outstanding contribution to the field of medicine and life sciences. Laureates receive a certificate of merit, medal, and a monetary award of 10 million yen. The award ceremony and commemorative lectures are held at Keio University in Tokyo, Japan.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Deutsche Herzstiftung:  Wilhelm P. Winterstein-Preis 2020


Bewerbungsfrist: 09.03.2020


Die Deutsche Herzstiftung vergibt im Jahr 2019 ein weiteres Mal den Wilhelm P. Winterstein-Preis, dotiert mit 10.000 Euro.
Ausgezeichnet wird eine wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bevorzugt aus einem patientennahen Forschungsgebiet. Teilnahmeberechtigt sind Ärztinnen und Ärzte aus Deutschland.

Pfeil Weitere Informationen

Verantwortlich: air
Letzte Änderung: 25.02.2020
zum Seitenanfang/up