Bereichsbild
Kontakt

Servicestelle der Graduiertenakademie

Im Neuenheimer Feld 370
Raum 3
69120 Heidelberg

Telephone Icon 17x17 +49 (0)6221 / 54 - 19765
 

Aktuelles / Termine

 news

Veranstaltungen
Stipendien
Preise

 

 

BIOLOGIE: BioBusiness Summer School

Wann? 22-26 Juni 2020
Wo? Amsterdam

The BioBusiness Summer School is an introductory course for academics who are contemplating a career switch to industry and young professionals in their first industry jobs. During the five day programme participants will learn the basics of the main business topics, gain insight into the world of Life Sciences companies, meet leading business people and expand their international network.
Early bird rates are still available until March 15th.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Innovations- und Gründerstammtisch an der Universität Heidelberg

Wann? 02.06.2020 (jede 2 Monate)

Wo? Bräustadel im Mathematikon

Unter dem Motto "Wissen teilen, Wissen vernetzen" startet am Dienstag, den 04.02.2020 um 19:00 Uhr der erste Innovations- und Gründerstammtisch der Universität Heidelberg.
Im Zentrum dieses Events stehen das Wissen, die Erfahrungen und die Learnings von Wissenschaftler/innen, Unternehmer/innen und Gründer/innen, die als Innovatoren oder Entrepreneure erfolgreich geworden sind. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr im BräuStadel (Mathematikon, Berliner Straße 41) mit zwei spannenden Impulsvorträgen von Jens Kramer (Gründer und Geschäftsführer von chocoBRAIN Marketing Software) und Sascha Nachtnebel (CEO von Greenfinder.de).
Nach den Impulsvorträgen beginnt die Open-Mic-Session, zu der alle Anwesenden eingeladen sind. Während der Open-Mic-Session können alle Anwesenden das "offene Mikrofon" nutzen, um Ideen zu pitchen, nach Feedback zu fragen oder das eigene Angebot (ohne Verkaufsinteresse) zu präsentieren. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: „Kollegiales Coaching-Peergroup Treffen unter Anleitung einer Supervisorin“

Wann? ab dem 05.11.2019

Wo? Heidelberg Center for American Studies (HCA), Hauptsstraße 120, Seminarraum

Ab 5. November startet die Coaching-Veranstaltung „Kollegiales Coaching-Peergroup Treffen unter Anleitung einer Supervisorin“ mit der Referentin Dr. Silke Oehrlein-Karpi, die vom Gleichstellungsbüro der Universität Heidelberg veranstaltet wird.

Zielgruppe: Fortgeschrittene weibliche Postdocs, die eine Karriere in der Wissenschaft begonnen haben.

Inhalte:

  • Professioneller Umgang mit Konkurrenz
  • Souverän in der Arbeitsumgebung
  • Führungs- und Managementkompetenz
  • Vermittlung der Modelle und Methoden des Kollegialen Coachings

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: IP-Sprechstunde des Patent- und Gründungsmanagements

Wann?  jeden ersten Freitag im Monat von 10.00 – 11.00 Uhr

Haben Sie sich im Rahmen Ihrer Dissertation, egal ob in den Geistes-, Lebens-, Natur- oder Sozialwissenschaften schon mal Gedanken gemacht, ob Ihre Forschungsarbeiten geschützt und vermarktet werden können?

Im Rahmen des exklusiven Serviceangebotes für alle DoktorandenInnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität, können Sie ab sofort jeden ersten Freitag im Monat von 10.00 – 11.00 Uhr die IP-Sprechstunde des Patent- und Gründungsmanagements nutzen.
In einem vertraulichen und unverbindlichen Gespräch erhalten Sie dabei die Gelegenheit, sich über folgende Themen zu informieren:
·         Erfindungen und Erfindungsmeldungen (Ist meine Idee neu? Wenn ja, was kann ich tun?)
·         Schutzrechte (Wie kann man Erfindungen schützen lassen? Worauf ist zu achten?)
·         Patentanmeldungen (Wie verläuft der Prozess von der Erfindung bis zum Patent an der Universität Heidelberg?)
·         Urheberrecht (Wie kann ich das Urheberrecht für mich nutzen?)
·         Verwertungsstrategien (Welche Verwertungsmöglichkeiten habe ich? Worauf muss ich achten?)
Besuchen Sie die nächste IP-Sprechstunde am Freitag, den 06.12.2019 in den Räumlichkeiten der Zentralen Verwaltung (Seminarstraße 2, Raum 184).

Zur besseren Planung wird um eine formlose Anmeldung an anke.faller@zuv.uni-heidelberg.de gebeten.

Pfeil  Weitere Informationen

 

LEBENSWISSENSCHAFTEN: Veranstaltungsreihe "Überlebensstrategien"

Überlebensstrategien ist ein gemeinsames Projekt der lebens­wissenschaftlichen Sonderforschungsbereiche der Universität Heidelberg mit der Rhein-Neckar-Zeitung (RNZ). Die Redakteure der Stadtredaktion Heidelberg begleiten jeweils eine Veranstaltung mit ihren persönlichen Fragen zu den vorgestellten Forschungsthemen, den beteiligten Wissenschaftlern und den Methoden.

Dieses Format der Moderation soll eine lebendige Brücke zum Publikum bilden, das in den Dialog einbezogen wird. In zwanglosem Rahmen im Karlstorbahnhof und mit musikalischer Begleitung durch Mitglieder des Collegium Musicum stellen die Sonderforschungs­bereiche ihre Fragestellungen und langfristigen Ziele vor.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GEISTES- UND SOZIALWISSENSCHAFTEN: Interdisziplinäres Forum digitaler Textwissenschaften (Vortragsreihe)

Das Interdisziplinäre Forum digitaler Textwissenschaften ist ein offener Treffpunkt für alle, die mit Methoden der Digital Humanities arbeiten und über deren Hintergründe und Theorien diskutieren möchten. Einmal monatlich während der Vorlesungszeit finden öffentliche Vorträge statt mit der Möglichkeit, sich daran anschließend in gemütlicher Runde auszutauschen. Alle am Thema Interessierten sind zu den Veranstaltungen eingeladen. Wir möchten besonders Junior Researchers (Masterstudierende, Promovierende, Postdocs) ansprechen, eigene Projektideen im Rahmen des Forums vorzustellen und von der fachübergreifenden Expertise der Teilnehmer*innen zu profitieren.
Die erste Veranstaltung "Open Educational Resources" findet am 21.11.2019 um 18.00 Uhr

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: StuRa Unentgeltliche Rechtsberatung

Viele Studierende wissen bei Rechtsfragen nicht, an wen sie sich wenden sollen. Bei studien- oder BAföG-bezogenen Fragen möchten sie sich nicht an Ansprechpartner*innen in Hochschule oder BAföGamt wenden, da diese nicht selten in einem Interessenskonflikt stehen - oder mit detaillierten Rechtsfragen nicht vertraut sind. Die Studierendenvertretungen der Uni und der PH wollen die Studierenden hier nicht alleine lassen und bieten deswegen eine unabhängige und unentgeltliche Rechtsberatung an.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Veranstaltungsprogramm des Career Service „Vom Studium in den Beruf“

Der Career Service der Universität Heidelberg unterstützt Promovierende, Studierende und Young Professionals beim Übergang von der Universität in außeruniversitäre Arbeitsbereiche, damit Sie von Anfang an erfolgreich in Ihre Karriere starten bzw. fortführen können. Als Promovierende profitieren Sie von einem breit gefächerten Veranstaltungs- und Beratungsangebot in den Bereichen „Berufliches Know-how“ und „Professionell Bewerben“. Sie haben die Möglichkeit Ihr Profil zu schärfen,  Kenntnisse zu erfolgreichem Bewerbungsmanagement und wichtige Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu Unternehmen, Berufsfeldern und Arbeitsmarktperspektiven. Die Kurse, Einzelberatungen und Veranstaltungen werden sowohl von erfahrenen Mitarbeiterinnen des Career Service als auch von Experten/innen aus der Wirtschaft durchgeführt.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: PHD Students Regulars' Table

The regulars' table (Stammtisch) is an informal frame for a social get together, offering doctoral students the opportunity to exchange views among each other or with the members of the executive committee. It takes places on the first Wednesday of each month at 8 pm.

Pfeil  Weitere Informationen

 

 

MEHRERE FACHBEREICHE (Postdoc): Newton International Fellowships

Bewerbungsfrist: 26.03.2020

The Royal Society, the British Academy, and the Academy of Medical Sciences are calling for applications for their Newton International Fellowships, a program for post-doctoral researchers from all over the world to work at UK research institutions for a period of two years.

- The Royal Society's remit covers the natural and physical sciences, including biological research, chemistry, engineering, mathematics and physics.
- Applications for the humanities and social sciences should be made to the British Academy.
- Applications for clinical and patient oriented research should be made to the Academy of Medical Sciences. The Academy of Medical Sciences opens each round to researchers from specific Newton partner countries (in 2019: Brazil, China, India and Mexico).

Eligible are researchers who have a PhD, or will have a PhD by the time the funding starts, have no more than 7 years of active full time postdoctoral experience at the time of application (discounting career breaks, but including teaching experience and/or time spent in industry) and are working outside the UK. Furthermore, they do not hold UK citizenship, are competent in oral and written English, and have a clearly defined research proposal agreed with a UK host scientist.

Newton Fellowships last for two years. Funding consists of 24,000 Pound Sterling per annum for subsistence costs, and up to 8,000 Pound Sterling per annum research expenses, as well as a one-off payment of up to 3,000 Pound Sterling for relocation expenses (2,000 Pound Sterling for EEA nationals). Awards include a contribution to the overheads incurred, at a rate of 50% of the total award to the visiting researcher.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Procope-Mobilität 2020

Bewerbungsfrist: 27.03.2020

Ziel  der  Abteilung  für  Wissenschaft  und  Technologie  der  Französischen  Botschaft  in  Berlin  ist  die Stärkung  der  deutsch-französischen  Zusammenarbeit  in  den  Bereichen  Forschung  und  Innovation durch    die    Förderung    der    Mobilität    von    deutschen    Doktoranden,    Post-Doktoranden    und Nachwuchsforschenden  nach  Frankreich, die  zwischen  2016-2020an  einem  Procope-Programm teilnehmen.

Diese Mobilitätsstipendien ermöglichen den Doktoranden, Post-Doktoranden und Nachwuchsforschenden einen Aufenthalt in dem Forschungslabor, mit dem sie im Rahmen des  PHC Procope zusammenarbeiten. Das  Mobilitätsstipendium  ermöglicht  die  Finanzierung  eines  Aufenthaltes  von max.  drei  Monatenzwischen Juli und Dezember 2020.

Pfeil  Weitere Informationen

 

JOURNALISMUS/MEHRERE FACHBEREICHE: Offene Stipendienprogramme der Studienstiftung des deutschen Volkes - Journalismus

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

die Studienstiftung des deutschen Volkes fördert Graduierte aller Fachrichtungen, die eine journalistische Tätigkeit in der Wissenschafts- oder Auslandsberichterstattung anstreben. Das Programm will den Wissenschafts- und Auslandsjournalismus im deutschen Sprachbereich durch Förderung der Aus- und Fortbildung von Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten fördern: Die Stiftung fördert Praktika, (nicht oder nur gering vergütete) Volontariate etc. bei Zeitungen, Zeitschriften, Redaktionen und Rundfunk- oder Fernsehsendern im In- und Ausland. Auch Ausbildungszeiten an Journalistenschulen können gefördert werden (bspw. Praxissemester), jedoch keine Ausbildungen im Bereich Foto.

Bewerberinnen und Bewerber, die bisher nicht von der Studienstiftung gefördert wurden, sollten ihr Hochschul- oder Fachhochschulstudium mit mindestens "gut" (Juristinnen und Juristen mit "vollbefriedigend") abgeschlossen haben.

Die Stipendienhöhe wird je nach Vorhaben individuell festgelegt und kann Kosten für Unterkunft, Lebenshaltung und Reisekosten berücksichtigen. Die Höchstgrenze für ein Jahresstipendium liegt bei 12.000 Euro.

Bewerberinnen und Bewerber sollen ihr Studien- oder Arbeitsvorhaben selbst formulieren und in Kontakt mit der gewünschten Hochschule oder Institution selbst organisieren. Das Vorhaben sollte mindestens neun Monate dauern. Aktuelle und ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten können sich auch mit kürzeren Vorhaben bewerben.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GESCHICHTE: Deutsches Historisches Institut Warschau - Stipendien für Forschungsarbeiten (polnische, deutsch-polnische, polnisch-ostmitteleuropäische Geschichte)

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Das Deutsche Historische Institut Warschau vergibt Stipendien zur Unterstützung von Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der polnischen, deutsch-polnischen und polnisch-ostmitteleuropäischen Geschichte, die einen Aufenthalt in Polen erfordern. Die Stipendien richten sich in erster Linie an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler und werden je nach Forschungsvorhaben für einen oder mehrere Monate gewährt. In der Regel werden Aufenthalte für das Entstehen von Qualifizierungsarbeiten gefördert.

Für eine Unterstützung kommen nur Forschungsvorhaben in Frage, für die bereits eine angemessene Vorarbeit geleistet worden ist.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GESCHICHTE UND ANGLISTIK: Scholarships awarded by the German Historical Institute London (GHIL)

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Each year the GHIL awards a number of research scholarships to post-graduate students, Habilitanden and post-Docs at German universities to enable them to carry out research in Britain, and in some cases to post-graduates at British universities for research visits to Germany. The scholarships are generally awarded for a period of up to six months (only full months), depending on the requirements of the research project. Applicants from British universities will normally be expected to have completed one year's post-graduate research, and be studying German history or Anglo-German relations.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Otto-Hess-Promotionsstipendium

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Die DGK möchte experimentelle und klinische Promotionen mit dem Ziel fördern, Studierende der Humanmedizin für die klinische Forschung und Grundlagenforschung in der Medizin zu begeistern. Zu diesem Zweck werden vorerst bis zu 20 Stipendien pro Jahr vergeben.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Fullbright Stipendien für DoktorandInnen

Bewerbungsfrist: 01.04.2020

In diesem Programm werden vier- bis sechsmonatige Forschungsaufenthalte junger deutscher Nachwuchswissenschaftler in den USA gefördert, die in direktem Zusammenhang mit einer bereits begonnenen akademischen Dissertation stehen. Die Nachwuchswissenschaftler arrangieren den Forschungsaufenthalt  an einer amerikanischen Gastinstitution selbst. Das zu fördernde Forschungsvorhaben trägt zur Stärkung der Wissenschaftsbeziehungen zwischen amerikanischen und deutschen Hochschulen bei.

Die Stipendien richten sich an junge Nachwuchswissenschaftler, die zum Zeitpunkt ihrer Bewerbung am Beginn ihrer Promotion stehen und in einem Promotionsstudium eingeschrieben sind, das auf ein wissenschaftliches Forschungsdoktorat zielt. Nach Abschluss des Stipendienaufenthalts führen sie die Promotion an ihrer Heimathochschule zu Ende. Die Förderung steht den Promovenden aller Fachbereiche offen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GESCHICHTE UND POLITIKWISSENSCHAFT: Doctoral and Postdoctoral Fellowships

Bewerbungsfrist: 01.04.2020

The GHI awards short-term fellowships to European and North American doctoral students as well as postdoctoral scholars to pursue research projects that draw upon primary sources located in the United States.  We are particularly interested in research projects that fit into the following fields:

    German and European history
    The history of German-American relations
    The role of Germany and the USA in international relations
    American history (European doctoral and postdoctoral scholars only)

The proposed research projects should make use of historical methods and engage with the relevant historiography. We especially invite applications from doctoral students and postdoctoral scholars who currently have no funding from their home institutions. The fellowships are usually granted for periods of one to five months but, in exceptional cases and depending on the availability of funds, they can be extended by one month

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Kleine Fächer: Sichtbar innovativ

Bewerbungsfrist: 15.04.2020


Der Wettbewerb "Kleine Fächer: Sichtbar innovativ!" richtet sich an Nachwuchswissenschaftler und Nachwuchswissenschaftlerinnen aus den Kleinen Fächern. Er hat zum Ziel, diese zur Erprobung neuer Kommunikations- und Vernetzungsstrategien anzuregen und die Umsetzung entsprechender Ideen zu unterstützen.

Antragsberechtigt sind Promovierende sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den ersten fünf Jahren ihrer Postdoc-Phase. Gefördert werden können Maßnahmen, die mindestens einen der folgenden inhaltlichen Aspekte adressieren:


1) Wissenschaftskommunikation
- Entwicklung und/oder Erprobung neuer Kommunikations- und Präsentationsformate zur hochschulinternen oder hochschulexternen Steigerung der Sichtbarkeit Kleiner Fächer

2) Vernetzung
- Initiativen zur Gründung oder zum Ausbau von Netzwerken sowohl hochschulintern als auch (über-)regional, national oder international
- Maßnahmen zur fachinternen oder fachübergreifenden Vernetzung mit Partner*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik
- Ergründung und Ausschöpfung von Synergiepotentialen auf verschiedenen Ebenen: fachintern, interdisziplinär, im gesellschaftlichen Transfer

Eine Begleitung der Maßnahmen durch das hochschulinterne Marketing bzw. der allgemeinen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist erwünscht. Bitte wenden Sie sich dazu an die Rektoratsabteilung Kommunikation und Marketing der Universität Heidelberg.

Pfeil  Weitere Informationen

 

NATURWISSENSCHAFTEN: Vector Stiftung - MINT-Innovationen

Bewerbungsfrist: 15.04.2020

Die Ausschreibung MINT-Innovationen bietet mutigen jungen und bereits etablierten Wissenschaftlern die Gelegenheit, eine Anschubfinanzierung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu erhalten. Sie richtet sich sowohl an Nachwuchswissenschaftler (Studierende, Doktoranden und Postdocs) als auch an bereits erfahrene Wissenschaftler. Mit der Ausschreibung unterstützt die Vector Stiftung unkonventionelle Forschungsprojekte mit ungewissem Ausgang.

Das Gesamtfördervolumen beträgt 1,5 Mio Euro. Den geförderten Projekten stehen bis zu 100.000 Euro für maximal zwei Jahre zur Verfügung.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GEISTESWISSENSCHAFTEN: Robert E. Schmidt Stiftung

Bewerbungsfrist: 15.04.2020

Gefördert werden kleinere Studien- und Forschungsaufenthalte besonders in Frankreich, Italien, Spanien und Portugal. Die Stiftung unterstützt auch den Besuch von Ferienkursen an der Universität Heidelberg durch Studierende aus den Ländern der Romania.

Pfeil  Weitere Informationen

 

BIOWISSENSCHAFTEN (Postdoc): „Young Investigator Fund“ - Schering Stiftung

Bewerbungsfrist: 15.04.2020

Die Schering-Stiftung und die Fritz-Thyssen-Stiftung fördern mit dem Young Investigator Fund Forschungsideen von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, die Projekte aus dem Bereich der biochemischen, neurowissenschaftlichen oder immunologischen Grundlagenforschung mit biomedizinischer Implikation planen.

Das Programm richtet sich explizit an Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, die eine unabhängige wissenschaftliche Karriere anstreben und eigene Forschungsideen abseits des Forschungsthemas ihrer Supervisors verwirklichen möchten. Gefördert werden Vorhaben, die mit den vorhandenen Mitteln und Ressourcen nicht umgesetzt werden können und für die mangels Vorarbeiten noch keine anderweitige Finanzierung beantragt werden kann.

Pro Projekt können bis zu 60.000 Euro beantragt werden. Die maximale Förderdauer beträgt zwölf Monate. Die Anschubfinanzierung soll die Voraussetzung für eine anschließende mehrjährige Drittmittelförderung schaffen.

Pfeil  Weitere Informationen
 

MEHRERE FACHBEREICHE: GOstralia Doktorandenstipendien
 

Bewerbungsfrist: 29.05 und 10.07.2020
 

Das GOstralia! Research Centre schreibt 2020 in Zusammenarbeit mit vier renommierten Universitäten in Australien neun exklusive Doktorandenstipendien aus. Diese großzügigen Vollstipendien decken sowohl die Studiengebühren für das komplette dreijährige Promotionsstudium in Australien ab als auch die Lebenshaltungskosten und die Kosten für die Krankenversicherung. Der Studienstart ist entweder noch 2020 oder 2021 möglich.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN UND NATURWISSENSCHAFTEN: Stipendien der Max-Kade-Foundation

Bewerbungsfrist: jederzeit

Das Stipendienprogramms der Max-Kade-Foundation zielt darauf ab, Forschungsaufenthalte von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den Bereichen der Naturwissenschaften und Medizin aus der Bundesrepublik Deutschland in den USA zu fördern.

Die Stipendien sind für überdurchschnittlich qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler (im Regelfall bis zu 12 Jahren nach Promotion) bestimmt, die sich bereits durch eine mehrjährige Forschungstätigkeit oder herausragende Forschungsleistungen fachlich ausweisen können.

Die Stipendien werden für die Dauer von 12 Monaten vergeben. Das Grundstipendium beträgt 53.500 USD. Es können Zuschläge für Ehegatten/Lebenspartner/Kinder/Reisekosten gewährt werden.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Walter Benjamin-Programm (Postdocs)

 

Bewerbung: Jederzeit

Das Walter Benjamin-Programm ermöglicht es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der Qualifizierungsphase im
Ziel der Förderung. Mit der Einwerbung von Fördergeldern für ein eigenständiges Forschungsvorhaben wird der Grundstein für die weitere, zunehmend selbständige wissenschaftliche Karriere gelegt und die erwünschte Eigenverantwortlichkeit von besonders qualifizierten Postdoktorandinnen und Postdoktoranden gestärkt. Das Programm dient damit der Förderung der frühen wissenschaftlichen Karriere. Es hat zum Ziel, die in dieser Karrierephase relevante Mobilität und thematische Weiterentwicklung zu unterstützen, daher ist in dem Programm im Regelfall ein Wechsel der Einrichtung vorgesehen.

Antragsberechtigt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ausschließlich in einer frühen wissenschaftlichen Karrierephase. Eine Förderung bedingt eine abgeschlossene wissenschaftliche Ausbildung (mit Promotion). Das Vorhaben darf an keiner Einrichtung angesiedelt werden, die nicht gemeinnützig ist oder die die Veröffentlichung der Ergebnisse in allgemein zugänglicher Form nicht gestattet.
Anschluss an die Promotion, ein eigenes Forschungsvorhaben am Ort ihrer Wahl selbständig umzusetzen.

Pfeil Weitere Informationen

 

NATURWISSENSCHAFTEN UND MEDIZIN: Leopoldina-Postdoc-Stipendium

Bewerbung: Jederzeit

Zielgruppe des Programms sind jüngere Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus naturwissenschaftlichen und medizinischen Fachgebieten, die bereits ein eigenständiges Forschungsprofil erkennen lassen. Bei bewilligter Förderung führen sie eigenständige Projekte an den renommiertesten Forschungsstätten ihrer Disziplinen im Ausland durch. Deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler müssen Forschungsstätten im Ausland wählen. Österreichische und schweizerische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können sich nur für Gastinstitute in Deutschland bewerben.
Ziel des Programms ist, dass die Geförderten nach Ablauf des Förderzeitraums in ihr Heimatland zurückkehren und ihre erworbene Qualifikation in den Wissenschaftsstandort einbringen.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Fritz-Thyssen-Stiftung: Forschungsstipendien für Postdocs

Bewerbung: Jederzeit

Die Fritz-Thyssen-Stiftung vergibt Forschungsstipendien an promovierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die sich für ein bis zwei Jahre ausschließlich auf ein von ihnen selbst gewähltes Forschungsvorhaben konzentrieren wollen.

Antragsberechtigt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, deren Promotionsverfahren abgeschlossen ist und in der Regel nicht länger als ein bis zwei Jahre zurückliegt. Sie sollten das geplante Projekt in der Regel in ein bis zwei Jahren bearbeiten können, es soll mit einem weisungsfreien, auf eigener Initiative beruhenden wissenschaftlichen Vorhaben verbunden sein, das sie an einer wissenschaftlichen Hochschule oder einer gemeinnützigen Forschungsstätte in Deutschland durchführen.

Thematisch sind Anträge möglich in folgenden Förderbereichen (Details sind auf der Homepage der Thyssen-Stiftung zu finden):

- Geschichte, Sprache & Kultur

- Querschnittbereich „Bild – Ton – Sprache“

- Staat, Wirtschaft & Gesellschaft

- Medizin und Naturwissenschaften

Nicht vergeben werden Promotions- und Habilitationsstipendien sowie Abschlussstipendien, die sich an eine Förderung durch Dritte anschließen. Die Stiftung nimmt grundsätzlich keine Anträge in parallele Bearbeitung zu anderen Förderinstitutionen. Ein von einer anderen Förderinstitution abgelehnter Antrag kann mit entsprechenden Erläuterungen bei der Stiftung eingereicht werden. Die Revision bereits von der Stiftung abgelehnter Anträge ist in der Regel nicht möglich.

Pfeil  Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte an polnischen Hochschulen

Bewerbungsfrist: 3 Monate vor Stipendienbeginn, in Ausnahmefällen weniger als 3 Monate

Das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulwesen (Ministerstwo Nauki i Szkolnictwa Wyższego) der Republik Polen bietet für das Studienjahr 2016/2017 folgende Stipendien für Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen von deutschen Hochschulen an:

  • Stipendien für Studien- und Forschungsaufenthalte (1-9 Monate) an polnischen Hochschulen für Studierende, Graduierte und Promovierende der Geistes-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften sowie für Graduierte aller Fachrichtungen, deren Studienabschluss nicht länger als 6 Jahre zurückliegt Details zur Ausschreibung
  • Semesterstipendien für Slavisten (4 Monate) für Studierende, Graduierte, Promovierende und WissenschaftlerInnen für Studien- bzw. Forschungsaufenthalte an den Polonistik-Abteilungen polnischer Universitäten Details zur Ausschreibung

 

ALLE FACHBEREICHE: Förderprogramme - Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)

Bewerbungsfrist: abhängig vom jeweiligen Programm

Die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) bietet u.a. folgende Stipendien für Promovierende und WissenschaftlerInnen von deutschen Hochschulen an:

Pfeil  Weitere Informationen

 

BIOWISSENSCHAFTEN: Stipendien für Forschungsaufenthalte in Shanghai und Jiangsu/China

Bewerbung: Jederzeit

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) vergibt Stipendien an Masterstudierende, Doktoranden oder Postdocs deutscher Staatsangehörigkeit an baden-württembergischen Hochschulen für einen Aufenthalt an einer Universität, einem Institut der Chinesischen Akademie der Wissenschaften oder in einem Industrieunternehmen, vorzugsweise in Shanghai oder Jiangsu. Ziel des Programms ist es, deutsche Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler zu einer nachhaltigen Beschäftigung mit den Potenzialen der Wirtschafts- und Technologie-Nation China zu stimulieren.

Dauer: drei bis sechs Monate; Förderhöhe: 1000 € / Monat, plus Flugticket und Visumsgebühr

Bewerbung und Kontakt: Dr. Dietlind Wuensche, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Dezernat fuer Internationale Angelegenheiten, wuensche@uni-heidelberg.de

Pfeil  Weitere Informationen

 

UNIVERSITÄT HEIDELBERG: Open Access Publikationsfonds

Die Universität Heidelberg unterstützt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die Artikel in Open-Access-Zeitschriften publizieren, durch einen Publikationsfonds, aus dem Mittel zur Begleichung von Publikationsgebühren beantragt werden können. Eine der Förderungsvoraussetzungen ist, dass Sie Angehöriger der Universität Heidelberg sind und als „submitting” bzw. „corresponding author” für die Bezahlung der Publikationsgebühren verantwortlich sind.

Pfeil  Weitere Informationen

 

GESCHICHTSWISSENSCHAFTEN: Forschungsstipendien am Deutschen Historischen Institut Paris

Bewerbungsfrist: Jederzeit

Das Deutsche Historische Institut Paris (DHIP) fördert den wissenschaftlichen Nachwuchs im Bereich der Geschichtswissenschaften. Es vergibt hierzu Stipendien an fortgeschrittene M.A.-Studierende, Promovierende, Post-Doktoranden/innen und Habilitierte für Forschungsvorhaben zur westeuropäischen, insbesondere zur französischen und deutsch-französischen Geschichte.

Das DHIP unterstützt laufende Forschungsprojekte in ihrer Durchführung (Mobilitäts-Stipendien, Resident-Stipendien) sowie die Entwicklung neuer Forschungsprojekte (Forschungsstart-Stipendien).

Die Stipendien des DHIP richten sich an Bewerberinnen und Bewerber aus der deutschen Wissenschaftslandschaft, unabhängig von ihrer Nationalität. Die Zugehörigkeit zu einer deutschen Krankenversicherung ist obligatorisch. Die Höhe eines Stipendiums des DHIP beträgt monatlich 2.000 € für Habilitierte sowie Post-Doktoranden und Post-Doktorandinnen, 1.500 € für Promovierende und 1.200 € für M.A.-Studierende.

Pfeil  Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Liver Cancer M.D. Stipendium

Bewerbung: jederzeit

Der Sonderforschungsbereich/Transregio 209 „Liver Cancer“ vergibt jährlich 3 MD-Stipendien an herausragende Medizinstudierende. Gefördert wird ein experimentelles Projekt für die Doktorarbeit innerhalb des SFB/TR209 mit dem Fokus auf Forschung im Gebiet HCC/CC. Das Stipendium wird für die Dauer von 12 Monaten vergeben (1.000 Euro pro Monat)

Die Anträge müssen elektronisch als ein PDF-Dokument eingereicht werden an: katrin.woll@uni-heidelberg.de

Pfeil  Weitere Informationen

 

 

PHYSIK: EPS CMD Europhysics Prize

Bewerbungsfrist: 30.03.2020

The EPS CMD Europhysics Prize is one of Europe's most prestigious prizes in the field of condensed matter physics. It is awarded every 2 years in recognition of recent work by one or more individuals for scientific excellence in the area of condensed matter physics. It is currently sponsored by EPL, Europe's leading broad based letters journal.

The work for which the individual(s) is/are nominated must not be completed more than 5 years prior to the award. The award will recognise research for which a significant portion of the work was carried out in Europe, and may be given for either pure or applied research.

The award winners will receive 5.000 Euro, as well as an invitation to attend and present their work at "Condensed Matter in Madrid - CMD 2020 GEFES", the 28th General conference of the Condensed Matter Division of the EPS (CMD 28).  CMD 2020 GEFES will take place in Madrid, Spain from August 31st through September 4th, 2020.

Pfeil Weitere Informationen

 

CHEMIE: ORCHEM-Preis für Nachwuchswissenschaftler

Bewerbungsfrist: 30.03.2020

Die Liebig-Vereinigung für Organische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. vergibt im Zweijahrsrhythmus den ORCHEM-Preis für Nachwuchswissenschaftler. Der Preis wird an jüngere Wissenschaftler verliehen, die sich durch neue, originelle und richtungweisende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Fachgebiet qualifiziert haben. Der Preis ist mit EUR 5000,- dotiert.

Bewerbungen und Vorschläge werden ausschließlich in elektronischer Form bis 30. März 2020 an die GDCh-Geschäftsstelle, Dipl.-Biol. Nicole Bürger, erbeten.

Pfeil Weitere Informationen

 

CHEMIE: Wöhler-BASF Nachwuchspreis

Bewerbungsfrist: 30.03.2020

Mit dem Wöhler-BASF Nachwuchspreise werden promovierte Nachwuchswissenschaftler für herausragende, eigenständige wissenschaftliche Arbeiten aus dem Gebiet der Anorganischen Chemie ausgezeichnet. Diese Arbeiten sollen innerhalb der ersten sechs Jahre seit Beginn der eigenständigen Forschung angefertigt worden sein.
Der Preis ist mit 5000,- Euro dotiert, wird alle zwei Jahre ausgeschrieben und in der Regel im Rahmen der Wöhler-Vortragstagung verliehen.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Anerkennungs- und Förderpreis für Ambulante Palliativversorgung

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Die Ausschreibung richtet sich an Personen, Gruppierungen oder Institutionen, die sich in besonderer Weise um die Qualitätsentwicklung der ambulanten Palliativversorgung verdient gemacht haben. Anerkennungs- und Förderpreis bedeutet, dass bereits geleistetes Engagement anerkannt und gleichzeitig eine zukünftige Weiterführung gefördert wird.

Die eingereichten Projekte sollten einen wesentlichen Beitrag zur ambulanten Palliativversorgung darstellen und über den eigenen Bereich hinaus wirken. Der Nachweis dazu muss durch Forschungs- und Projektbeschreibungen, Fachgutachten bzw. entsprechende Publikationen erfolgen. Arbeiten können von allen in der Palliativmedizin tätigen Berufsgruppen eingereicht werden.

Pfeil Weitere Informationen

 

BIOMEDIZIN: Chica und Heinz Schaller Research Award 2020

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

The Chica and Heinz Schaller Foundation invites applications for the Chica and Heinz Schaller Foundation Research Award 2020. The prize is meant to support junior scientists at key career stages with research funds that can be used flexibly and free of administrative constraints, and will honour independent research achievements in biomedicine.

Applications are open to non-tenured scientists up to 40 years of age with an excellent record of independent achievements as a junior group leader in biomedicine. Exceptions for the age limit can be made for periods of parental leave or special circumstances at the discretion of the Board. Candidate autonomy should be documented by outstanding publications arising from his/her own independent research group as a senior author.

The research group should be located at one of the institutions of Heidelberg University. In case of dual affiliations, the primary affiliation of the applicant must be Heidelberg University. Applications from scientists holding a W2/W3 professorship or an equivalent senior and tenured positions will not be considered. Junior/W1 professors without tenure are welcome to apply.

Pfeil Weitere Informationen

 

JURA: Deutsch-Russischer Juristenpreis

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Der Preis wird für herausragende rechtsvergleichende Arbeiten im deutsch-russischen Bereich verliehen. Russland und die deutschsprachigen Länder sind historisch, kulturell, wirtschaftlich, politisch und juristisch eng verbunden. Der Preis soll den rechtlichen Austausch zwischen Russland und Deutschland/Österreich/Schweiz honorieren und vor allem junge Juristen ermutigen, sich mit diesem Thema wissenschaftlich zu befassen.

Geehrt werden je eine studentische und eine wissenschaftliche Arbeit in jeder Sprache (Russisch und Deutsch). Das Preisgeld beträgt je Euro 1.000 (insgesamt Euro 4.000). Die Auswahl erfolgt durch eine Fachjury; relevant sind v.a. rechtsvergleichende und innovative Gedanken.

Eingereicht werden können wissenschaftliche Arbeiten aller Art (Promotionen, Monographien, Master- und Bachelorthesen, Diplomarbeiten, Aufsätze etc.), die 2016, 2017 oder 2018 geschrieben oder veröffentlicht wurden und sich mit beliebigen rechtsvergleichenden Themen zwischen den deutschsprachigen Ländern und Russland befassen sowie in deutscher oder russischer Sprache verfasst sind.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Erich-Kröger- und Klaus-Jörg-Volkmer-Förderpreis für Reisemedizin

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Die DFR verleiht den Preis jährlich zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet der Reisemedizin. Als besonders auszeichnungswürdig werden herausragende wissenschaftliche Arbeiten und Projekte angesehen, die sich den verschiedenen Aspekten der Reisemedizin widmen und hierbei die interdisziplinären Aspekte herausarbeiten.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: ACHEMA Gründerpreis 2021

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Zum dritten Mal sind unternehmensfreudige Wissenschaftler, zukünftige Gründer und Inhaber von Start-Ups aufgerufen, sich um den ACHEMA-Gründerpreis zu bewerben - erstmals auch international.

Reichen Sie Ihre Ideen, Konzepte und Businesspläne aus den Bereichen Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie ein. Die Finalisten haben die einmalige Chance, sich im Rahmen der ACHEMA 2021 dem internationalen Fachpublikum zu präsentieren. Drei Gesamtsieger erhalten darüber hinaus je ein Preisgeld von 10.000 Euro.

Der Wettbewerb läuft über drei Phasen
- bis 31. März 2020 können Ideen
- bis 31, Juli 2020 können Konzepte
- und bis 30. November 2020 können Businesspläne eingereicht werden.

Pfeil Weitere Informationen

 

KUNSTGESCHICHTE: Hans-Janssen-Preis 2020 - Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen lädt zu Bewerbungen um den Hans-Janssen-Preis 2020 ein. Der Preis wird vergeben für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der europäischen Kunstgeschichte mit besonderer Berücksichtigung Italiens. Ausgezeichnet werden Forschungsarbeiten, die entweder bereits veröffentlicht oder veröffentlichungsreif sind; es kann sich auch um Dissertationen oder Habilitationsschriften handeln. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen nicht älter sein als 40 Jahre. Der Preis ist mit derzeit 15.000 Euro dotiert.

Arbeiten, die für die Preisvergabe in Frage kommen, sollten in deutscher Sprache abgefasst sein und mit einem Lebenslauf der Verfasserin/des Verfassers bis zum 31. März 2020 an die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Theaterstraße 7, 37073 Göttingen, geschickt werden.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: Hugo Sinzheimer Preis 2020

Bewerbungsfrist: 31.03.2020
 

Das Hugo Sinzheimer Institut (HSI) der Hans-Böckler-Stiftung wird für das Jahr 2020 zum zehnten Mal den Hugo Sinzheimer Preis verleihen. Der Preis wird für herausragende arbeitsrechtliche, an einer deutschsprachigen Universität abgeschlossene Dissertationen vergeben.

Die Dissertation sollte einen Beitrag zur Analyse und Weiterentwicklung des Arbeitsrechts mit dem Leitbild der Würde der arbeitenden Menschen und der sozialen Selbstbestimmung im Arbeitsleben leisten. Auch interdisziplinäre, rechtsvergleichende oder historisch angelegte Arbeiten können eingereicht werden.

Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und schließt das Angebot einer kostenlosen Publikation ein.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEHRERE FACHBEREICHE: ifa - Forschungspreis "Auswärtige Kulturpolitik"

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

Mit dem Forschungspreis "Auswärtige Kulturpolitik" werden herausragende Dissertationen aus Ländern der Europäischen Union prämiert, die Forschungsdesiderate im Themengebiet Kultur und Außenpolitik aufgreifen und sich durch innovative Fragestellungen auszeichnen. Die Themenstellung der Arbeiten sollte Relevanz für die außenkulturpolitische Praxis besitzen.

Der Forschungspreis soll dazu anregen, die wissenschaftliche Auseinandersetzung im Themenfeld von Kultur und Außenpolitik zu intensivieren und stärker ins Blickfeld einer breiteren Fachöffentlichkeit zu rücken. Er ist mit 3.000 Euro dotiert und wird seit 2001 jährlich ausgeschrieben.

Gefördert werden Dissertationen, die im Zeitraum 1. Januar bis 31. Dezember 2019 in einem EU-Land als Dissertation akzeptiert und benotet oder veröffentlicht worden sind. Bis zum 31. März 2020 können vorgeschlagene Arbeiten eingereicht werden.

Pfeil Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Visions for a Sustainable World and Solutions to Climate Problems

Bewerbungsfrist: 31.03.2020

As part of an online competition, Die Junge Akademie’s Sustainability research group is asking for digital submissions which focus on the idea of a sustainable future in a visionary or specific way. Participants can submit entries of all kinds - from pictures and videos to texts, songs and multimedia content - in either the “Visions” category or the “Solutions” category. The three best entries in each of the two categories will win prizes of 2,000, 1,500 and 1,000 Euros. The winners will also have the opportunity to discuss their ideas with top-class scientists. The “Solutions” category of the competition is sponsored by UmweltBank.

Pfeil Weitere Informationen

 

BILDUNGSWISSENSCHAFTEN: Yildab-Preis 2020

Bewerbungsfrist: 31. März 2020

Der Yidan-Preis, der mit 60 Mio. HKD (ca. 7,8 Mio. USD) dotiert ist, wird jährlich vergeben und umfasst zwei Kategorien: den Yidan-Preis für Bildungsforschung (Yidan Prize for Education Research), mit dem herausragende Forschungsarbeiten gewürdigt werden, die einen bedeutenden Beitrag im Bildungsbereich leisten, und den Yidan-Preis für Bildungsentwicklung (Yidan Prize for Education Development), mit dem innovative Ideen und Projekte gewürdigt werden, die wichtige Herausforderungen in Bezug auf den Zugang und die Förderung von Bildung angehen.

Für den Yidan-Preis 2020 erbittet die Auswahlkommission Nominierungsvorschläge. Nominiert werden kann entweder eine Einzelperson oder ein Arbeitsteam von bis zu drei Personen. Eine Selbstnominierung ist ebenfalls möglich.

Pfeil Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE (Postdoc): Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis

Bewerbungsfrist: 01.04.2020

Promovierte Nachwuchswissenschaftler*innen der Ruperto Carola aus allen Fachgebieten können sich um den Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis bewerben.

Mit einem Preisgeld von 12.500 Euro erhalten die Preisträger*innen die Möglichkeit, ein Symposium im Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) durchzuführen. Interessent*innen mit herausragender Qualifikation und innovativen Ideen für eine wissenschaftliche Tagung sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.

Der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis bietet promovierten Nachwuchswissenschaftler*innen die Gelegenheit, bereits früh entscheidende wissenschaftliche internationale Netzwerke im Rahmen eines selbstorganisierten Forschungssymposiums zu knüpfen.
Neben dem großzügigen Preisgeld erhalten sie hierfür kompetente logistische Unterstützung des Internationalen Wissenschaftsforums.
Der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis richtet sich an alle Wissenschaftsbereiche – Naturwissenschaften und Medizin ebenso wie Geistes-, Kultur- und Gesellschaftswissenschaften.

Auch dieses Jahr vergibt die Stiftung drei Auszeichnungen. Überreicht werden die Preise durch den Stifter und den Rektor der Ruperto Carola während der Jahresfeier der Universität Heidelberg.

Pfeil Weitere Informationen

 

ROMANISTIK: Preis der Kurt-Ringger-Stiftung zur Förderung des romanistischen Nachwuchses

Bewerbungsfrist: 03.04.2020

Die Kurt-Ringger-Stiftung lobt in der Regel jährlich einen Preis für eine exzellente Dissertation oder Habilitationsschrift aus dem Bereich der romanistischen Sprach-, Literatur- oder Kulturwissenschaft aus. Die Arbeiten müssen von herausragender Qualität und Teil eines zeitnah vor der Preisvergabe abgeschlossenen Promotions-bzw. Habilitationsverfahrens sein. Für den Preis vorgeschlagen werden können auch sonstige noch unveröffentlichte monographische Arbeiten romanistischer Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler. Der mit € 5.000 dotierte Preis wird bei der Jahresfeier der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz verliehen.

Pfeil Weitere Informationen

 

ALLE FACHBEREICHE: Horizon Impact Award 2020

Bewerbungsfrist: 15.04.2020

The European Commission is launching the 2020 edition of Horizon Impact Award - a prize dedicated to EU-funded projects whose results have created societal impact across Europe and beyond. The prize acknowledges and rewards the most influential and impactful project results under Horizon 2020, the EU research and innovation programme, and its predecessor, the 7th Framework programme (FP7, 2007-2013).

Each of the five winners will receive 10 000 Euro.

Pfeil Weitere Informationen

 

MEDIZIN: Otto-Löwenstein-Forschungspreis

Bewerbungsfrist: 15.04.2020

Der BDH Bundesverband Rehabilitation e.V. ist ein als Sozialverband und Klinikträger bundesweit aktiver Verband, der sich spezifisch für Personen mit neurologischen Behinderungen einsetzt: mit stationären Einrichtungen der neurologischen (Früh-) Rehabilitation, der medizinisch-beruflichen Rehabilitation und ambulanten Einrichtungen der Neurorehabilitation, neurorehabilitativer Forschung sowie Beratung und sozialrechtlicher Vertretung. Im Jahr 2020 begeht der BDH Bundesverband Rehabilitation sein einhundertjähriges Bestehen und nimmt dies zum Anlass, den alle zwei Jahre zu vergebenden Otto-Löwenstein-Forschungspreis auszuloben. Der Forschungspreis des BDH ist nach Professor Dr. Otto Löwenstein benannt in Anerkennung seiner klinischen und wissenschaftlichen neuropsychiatrischen Leistungen. Der Forschungspreis ist weltweit ausgeschrieben.

Als Einreichungen für den Forschungspreis kommen Veröffentlichungen im Sinne von Promotionen*, Habilitationen oder Peer-Review-Publikationen aus den vergangenen zwei Jahren in Betracht, die entweder auf Deutsch oder Englisch geschrieben wurden und Forschung auf dem Gebiet der Neurorehabilitation einschließlich der Neuropsychologie und der Psychopathologie beschreiben.

Pfeil Weitere Informationen

Verantwortlich: air
Letzte Änderung: 26.03.2020
zum Seitenanfang/up